Die meisten Menschen haben im letzten Jahr eine Kirche besucht, weil sie zu einer Hochzeit, Taufe oder Beerdigung eingeladen waren. Diesen Grund gaben 39 Prozent der Befragten bei einer Umfrage des Kantar-EMNID-Instituts im Auftrag des Magazins Chrismon an. 34 Prozent haben in den letzten zwölf Monaten einen Gottesdienst in der Kirche besucht, 31 Prozent dort Weihnachten gefeiert. Die meisten der Teilnehmer, 40 Prozent, gaben jedoch an, innerhalb der letzten zwölf Monate gar keine Kirche betreten zu haben.

Große Abweichungen gibt es, betrachtet man die verschiedenen Regionen in Deutschland: In Bayern seien drei Viertel der Menschen in einem Gotteshaus gewesen, in Berlin hingegen nicht mal jeder Dritte, schreibt Chrismon. Bei der repräsentativen Umfrage wurden 1010 Menschen befragt, Mehrfachantworten waren möglich. Alle Ergebnisse sind hier zu finden.

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ich stehe meistens vor Kirchen, die geschlossen sind. Habe in mehreren deutschen Städten immer dieselbe Antworten bekommen, DIEBSTAHL, Vandalismus usw.
    Die Moscheen und andere Gotteshäuser sind rund um die Uhr geöffnet, wie es sich gehört.
    Es gibt doch nichts schöneres als bei so einen warmen Wetter eine Pause in einer schönen kühlen Kirche zu machen.
    Meistens ist man noch alleine und man kann gut mit GOTT reden(Beten) und im Winter ist es Warm in den meisten Kirchen.
    In Liebe an GOTT
    Martin

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein