Werbung

In der US-amerikanischen Episkopalkirche ist am Samstag die erste lesbische Bischöfin geweiht worden. Mary Glasspool (56) übernahm in der Diözese Los Angeles das Amt der Weihbischöfin.

 In ihrer Kirche ist sie die erste Frau in einem Bischofsamt, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekennt. Der Bischof der Diözese Los Angeles mit rund 70.000 Gläubigen, Jon Bruno, betonte bei dem Weihegottesdienst, die Kirche wolle niemanden ausgrenzen.

 Die Episkopalkirche gehört der weltweiten anglikanischen Gemeinschaft an. Glasspools Weihe dürfte den seit Jahren schwelenden Konflikt über Homosexualität verschärfen. Schon die Wahl 2003 des schwulen US-Geistlichen Gene Robinson zum Bischof von New Hampshire hat die Gemeinschaft vor eine Zerreißprobe gestellt.

Werbung

 Mehrere Diözesen und Gemeinden verließen die Episkopalkirche und gründeten die rivalisierende "Anglikanische Kirche in Nordamerika". Sie vertreten die Auffassung, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen Gottes Gebote verletzen. Konservative anglikanische Bischöfe in Afrika würden die Episkopalkirche am liebsten aus der anglikanischen Gemeinschaft ausschließen.

 Die Laien und Geistlichen der Diözese Los Angeles hatten Glasspool, eine in gleichgeschlechtlicher Partnerschaft lebende Pastorin aus Baltimore (US-Bundesstaat Maryland), im Dezember vergangenen Jahres gewählt. Das geistliche Oberhaupt der Anglikaner, Erzbischof Rowan Williams, bedauerte die Entscheidung. Es stellten sich "sehr ernsthafte Fragen" für die Zukunft der Episkopalkirche in der anglikanischen Gemeinschaft. Der Gottesdienst für Glasspool wurde mehrmals von Protestrufen gestört.

(Quelle: epd)