Werbung

Der wegen dreifachen Mordes zum Tod verurteilte Daniel Lewis Lee (47) ist am Dienstag im US-Gefängnis von Terre Haute in Indiana per Giftspritze hingerichtet worden. Es war die erste Hinrichtung auf Bundesebene seit 2003. Fast alle US-Todesurteile werden von Gerichten der einzelnen Bundesstaaten verhängt. Der Tod sei um 8:07 Uhr morgens (Ortszeit) verkündet worden, berichtete der örtliche Fernsehsender WTHI-TV.

Die Hinrichtung fand nach einer mehrtägigen juristischen Auseinandersetzung um das Hinrichtungsmittel Pentobarbital statt. Umstritten war auch die Rechtmäßigkeit einer Exekution angesichts der Corona-Pandemie, weil auch Hinrichtungszeugen hätten gefährdet werden können. Erst wenige Stunden vor der ursprünglich für Montag geplanten Exekution urteilte das Oberste Gericht in Washington, die Exekution dürfe stattfinden.

Lee hatte laut Todesurteil 1996 mit einem Komplizen das Ehepaar William und Nancy Mueller und deren achtjährige Tochter Sarah in Arkansas ermordet. Nancy Muellers Mutter, Earlene Peterson, hatte US-Präsident Donald Trump vergebens gebeten, Lee zu lebenslanger Haft zu begnadigen. Eine Hinrichtung mache nichts wieder gut.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein