Ekkehart Vetter
Ekkehart Vetter (Foto: Jesus.de)

Mit einem Gottesdienst in der Konferenzhalle im Evangelischen Allianzhaus ist am Sonntag die „etwas @ndere Allianzkonferenz“ zu Ende gegangen. Infolge der Corona-Einschränkungen fand sie in „hybrider“ Form statt.

Werbung

Man habe durch das Internet-Streaming mehr Menschen als in den Jahren zuvor erreicht, heißt es in einer Mitteilung der Allianz. Die Hauptveranstaltungen waren für eine limitierte Zahl von Gästen vor Ort und darüber hinaus auch online zu verfolgen. Zum Abschlussgottesdienst nach Bad Blankenburg kamen nach Veranstalterangaben rund 200 Besucherinnen und Besucher.

Die Online-Angebote seien „rege genutzt worden“, heißt es. Die meisten Aufrufe erzielte laut Allianz-Angaben das Konzert der Outbreakband. Auch ein Theaterstück über die Gründerin der Allianzkonferenz, Anna von Weling, sei gut geklickt worden.

„Die Allianz lebt! Trotz Corona-Einschränkungen, vor Ort und per Livestream“, bilanzierte der Erste Vorsitzende, Ekkehart Vetter. Die Einzelveranstaltungten hätten eine bunte Mischung aus den verschiedenen Arbeitskreisen der Allianz geboten. Die 125. Allianzkonferenz soll im kommenden Jahr vom 28. Juli bis 1. August stattfinden. (dw)

Werbung

Die Hauptveranstaltungen sind hier online abrufbar.

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Vielleicht zeigt sich das Leben der Allianz gerade w e g e n Corona? Wie viel können z. B. aus Zeitgründen nicht teilnehmen oder ganz einfach weil ihnen das Geld dazu fehlt?

  2. Wenn wir als CHRISTEN vor dem HERRN und der Welt bestehen wollen, müssen wir endlich beginnen alles zu demontieren (z.B. unsre unbiblischen Gemeinde-Namen etc.) was die EINHEIT unter uns bisher unmöglich macht. Nämlich Vielfalt auf Kosten der EINHEIT. Also Akzeptanz von Konfessionen (gelebte Spaltungen). Auch wenn wir das seit vielen Jahrhunderten nicht anders kennen !!! Ohne EINHEIT sind wir ein gefundenes Fressen für den Zeitgeist, für den FEIND, für den Islam etc. So wie bisher sind wir vor dem HERRN und der Welt kraftlos und unglaubwürdig !!! Es erfordert feste Herzen gegen die geistliche Trägheit, die Schande der fehlenden EINHEIT pro Wohnort ernsthaft vorzugehen ! Nur eines ist wichtig, nämlich: „Wer von Herzen CHRISTUS vertrauen und gehorchen will und bekennt, dass ER sein RETTER ist. Nur die gehören zum kost-baren LEIB des CHRISTUS pro Wohnort und weltweit. Alle anderen Kriterien sind spaltend und falsch !!!

    • Dann muss sich die katholische und evangelische Kirche erst einmal auflösen und ihre Kirchen und Gemeinden in eigenständige Ortsgemeinden umwandeln. Glauben Sie wirklich der Papst gibt sein Geschäft freiwillig auf?

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein