Gibt es für das digitale „Gemeinde-Sein“ Grenzen, fragt sich Citykirchen-Pastor Heiko Kuschel aus Schweinfurt. Wie sieht es mit Gottesdiensten aus? Predigt – ok. Abendmahl…? Was ist eigentlich ein „richtiger“ Gottesdienst? Kuschel macht ein Gedankenexperiment.

Weiterlesen im Blog Stilvoll glauben

Werbung

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Vor allem : Richtiger Gottesdienst ist es, 1. seinen Leib als Opfer zu bringen und 2. Witwen und Waisen zu helfen. Eine Versammlung wird in den Schriften des Neuen Bundes nie als „Gottesdienst“ bezeichnet.
    Zur aktuellen Situation : Wir sind in der gesamten Geschichte die erste Generation seit Christus, die erlebt hat, was Amos 5,21 sagt: Gott hatte genug von all den Veranstaltungen der Christen. Wer ist deshalb vor Ihm auf den Knien? Lt. Amos 3,7 wissen Knechte, was Er tat.

Comments are closed.