Werbung

Rund die Hälfte der 949 Tafeln in Deutschland hat aufgrund der Corona-Epidemie ihren Dienst eingestellt. Dies berichtet die Süddeutsche Zeitung. In den noch geöffneten Einrichtungen wird improvisiert. In Cottbus beispielsweise werden nun fertig gepackte Lebensmittelbeutel einzeln ausgegeben. Allein dort in der Stadt gebe es rund 4.500 Kunden, heißt es.

Vor der Coronakrise versorgten die Tafeln nach eigenen Angaben rund 1,65 Millionen Menschen. Die Sorge ist, dass nun viele dazukommen – und das unter erschwerten bedingungen und bei weniger Angeboten.

Link: Hunderte Tafeln schließen (Süddeutsche)

Werbung

*** Hier findet ihr unseren Liveticker zur Coronakrise und den Auswirkungen auf das kirchliche Leben ***