Werbung

Durch die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der christlichen Hilfsorganisation „Samaritan’s Purse“ haben weltweit 10.569.405 Kinder ein Geschenk bekommen. Das teilt das Hilfswerk jetzt mit. Im Rahmen des Projekts erhalten Kinder in armen Regionen der Welt ein Weihnachtsgeschenk in Form eines Schuhkartons. Darin finden sich Spielzeug, Schulmaterialien, Hygieneartikel und Kleidung. „Wir möchten, dass jedes Kind erfahren kann, dass Gott existiert und ihm ganz persönlich begegnen möchte. Und wir wollen dazu beitragen, die Botschaft von Weihnachten zu vermitteln: Dass Gott seinen Sohn Jesus Christus auf die Erde geschickt hat, damit wir Vergebung geschenkt bekommen und hoffnungsvoll in die Zukunft gehen können“, sagt Rainer Saga, der Leiter der Aktion im deutschsprachigen Raum.

Samaritan’s Purse sammelte die Päckchen in 13 Ländern, darunter Australien, Finnland und den USA. 88.000 lokale Kirchengemeinden und christliche Institutionen waren bei der Verteilung involviert. In den kommenden Wochen wartet auf die Beschenkten das Nachfolgeprogramm „Die größte Reise“, in dem in zwölf Kurseinheiten biblische Inhalte spielerisch vermittelt werden. Am Ende bekommen die Kinder ein Neues Testament. (nate)