Bibel lesen Pixabay
Foto: Pixabay
Werbung

40 Millionen Vollbibeln haben die Mitglieder des Weltverbands der Bibelgesellschaften (United Bible Societies/UBS) im Jahr 2019 weltweit verteilt. So viele waren es noch nie. Das geht aus den „Global Scipture Distribution Statistics“ des Verbands hervor, wie die Deutsche Bibelgesellschaft berichtet. „Es ist ermutigend zu wissen, dass durch unsere Anstrengungen in 2019 viele Millionen Menschen mehr in der Lage sind, den Herausforderungen in diesem Jahr mit der Bibel in der Hand zu begegnen“, sagt Michael Perreau, UBS-Generaldirektor. Wichtiger sei es jedoch, dass Gottes Wort wirke und durch seine Botschaft das Leben der Menschen, ihre Familien und Gemeinde verändere.

Ein Viertel der verteilten Vollbibeln waren digital. Auch das ist ein neuer Rekord. Im Jahr zuvor waren es noch 17 Prozent. Vor allem Lateinamerikaner luden sich das Buch der Bücher aus dem Internet herunter. Spitzenreiter war Brasilien mit 1,8 Millionen Downloads. Außerdem wurden zum zweiten Mal Ausgaben für Kinder separat erfasst. Insgesamt konnten 3,7 Millionen Schriften an Kinder verteilt werden. Mit 1,1 Millionen Exemplare die meisten verteilte der Weltverband in Ägypten. Deutschland folgt an vierter Stelle mit 200.000 Exemplaren – 30 Prozent mehr als im Vorjahr. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein