Thomas Schirrmacher
Thomas Schirrmacher (Foto: Bonner Querschnitte / Warnecke)

Am morgigen Samstag (27. Februar) wird Dr. Thomas Schirrmacher als neuer Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) eingeführt. Damit übernimmt erstmals ein deutscher Theologe dieses Amt.

Werbung

Schirrmacher tritt die Nachfolge von Bischof Efraim Tendero (Philippinen) an, der in den letzten sechs Jahren Generalsekretär der WEA war. Der virtuelle Festakt wird live aus Bonn übertragen.

Der erste Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Deutschland (EAD), Ekkehart Vetter, äußerte sich erfreut über den Leitungswechsel. EAD-Generalsekretär Dr. Reinhardt Schink dankte Schirrmacher für seinen bisherigen Dienst in der WEA, Schirrmacher engagiere sich insbesondere für die Einheit der Christen und sei in vielerlei Hinsicht schon ein guter Brückenbauer gewesen.

Der Leitungswechsel wird von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr in einer offiziellen Übergabefeier weltweit im Livestream übertragen.

Werbung

Die WEA ist ein Netzwerk evangelisch gesinnter Christen und wurde 1846 in London als interkonfessionelle Einigungsbewegung gegründet. In der Vereinigung arbeiten Allianzen aus 129 Ländern aller Kontinente zusammen.

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Die ev.Allianz ist ein guter Anfang, aber nur ein Anfang. Alle die behaupten CHRISTEN zu sein, müssen endlich „Nägel mit Köpfen“ machen. Wir sprechen von LIEBE und sogar von Einheit und sind weit davon entfernt. Selbst in kleinen Dörfern sind die Gemeinden durch Konfessions-und Dogma-Gewürge voneinander gespalten. Der HERR sucht überall gelebte LIEBE, die sich durch gelebte EINHEIT pro Wohnort zeigen soltle. Äußerlich brauchen wir nur unsre Gemeinde-Namen vereinheitichen zu GEMEINDE (oder Kirche) CHRISTI und unsre Briefköpfe entspr. ändern. Innerlich, erkennen, was unser HERR unter LEIB des CHRISTUS wirklich versteht. So wie wir weltweit wahrgenommen werden sind wir Sekten bzw. div. fromme Vereine. Deshalb nennen wir uns auch Mitglieder, statt Glieder am LEIB CHRISTI. Eigentlich ist es einfach: Alle die wirklich CHRISTUS vertrauen gehören zum LEIB, alle Anderen nicht. Deshalb sind unsre SPALTUNGEN überall eine Schande und machen uns KRAFTlos und total Unglaubwürdig. Genau deshalb haben wir unter uns soviel Depressive, Jammerer und halbe CHRISTEN. Deshalb lässt der HERR in 3/4 aller Länder CHRISTENverfolgung zu, damit nur noch die ECHTEN übrig bleiben. Alle Mitläufer werden dann eher zu Verrätern werden. Siehe Matth.24, Joh.17, Eph.4, 1.Kor.12,12, Kol.3,14 etc.etc.

    • Sehr geehrter Herr Mucke, wir finden es schön, dass Ihnen die Einheit der Christen ein so wichtiges Thema ist. Nicht gut finden wir allerdings, dass Sie durch Sätze wie „Der HERR sucht ehrliche LIEBE, die sich nur durch gelebte EINHEIT pro Wohnort als wahr erweisen kann“ implizieren, dass es an vielen Orten keine „ehrliche“ Liebe gebe. Noch mehr Bauchschmerzen macht ein solcher Satz: „Darum lässt der HERR in 3/4 aller Länder CHRISTENverfolgung zu, damit nur noch die ECHTEN übrig bleiben. „ Was soll ich daraus folgern? Dass in Pakistan oder Saudi-Arabien zwingend die Spreu vom Weizen betrennt werden muss? Eine fürchterliche Botschaft für Christen dort. Dagegen Deutschland? Deutschland? Italien? Die Niederlande? Gibt es hier nur „echte“ Christen und deshalb keine Verfolgung? welche Botschaft sendet ein Satz, wie Sie ihn schreiben? Nachdenkliche Grüße, das Jesus.de-Team

    • „Äußerlich brauchen wir nur unsre Gemeinde-Namen vereinheitichen zu GEMEINDE (oder Kirche) CHRISTI und unsre Briefköpfe entspr. ändern.“

      Äußerlichkeiten ändern gar nichts. Zuweilen sind gerade diejenigen, die sich solche Namen gegeben haben, weiter von der Einheit entfernt als die Gemeinden mit anderen Namen. Die Darbisten (sog. „Brüderbewegung“) haben in ihrer Geschichte einige Paradebeispiele, wie das Bestehen auf Einheit in geradezu sektiererische Exklusivität umschlagen kann.

      „Deshalb nennen wir uns auch Mitglieder, statt Glieder am LEIB CHRISTI.“

      Leib Christi ist die Gemeinde vor Ort. Soll man nun eine Ausdrucksweise benutzen, die impliziert, dass der Leib Christi mit der Allianz identisch ist?

Comments are closed.