Wenn die Berufung zur Qual wird

1
Bergwandern im Schnee
Foto: Getty Images

Was tut man, wenn der lang gehegte Traum, die Berufung, die man angenommen hat, plötzlich nicht mehr angenehm und leicht ist sondern anstrengend und schwer? Die Brocken hinschmeißen? „Nur weil es manchmal schwer ist, heißt es nicht, dass man am falschen Platz ist“, schreibt Sarah Stopp. Sie möchte den Platz, den Gott ihr zugewiesen hat, bewusst annehmen – auch wenn es mal schwer fällt. Verantwortung im Reich Gottes zu haben, das ist eine Demutserfahrung, glaubt sie.

Weiterlesen im Leiterblog > Morethanpretty

1 DIREKT-KOMMENTAR

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein