Werner May: „Näher. Schöner. Weiter.“

0

Der persönliche Glaube verändert sich mit den Jahren, weil Menschen sich verändern. Aber liegt das am Gegenstand des Glaubens oder am Glaubenden? Werner May hat sich mit dieser Frage beschäftigt und stellt seine Bilanz aus fast 40 Jahren als Christ vor. Vier Wegabschnitte hat er dabei erkennen können: Zunächst der Zeitraum der „Erweckung, Heilung und Wachstum“, bei dem viel Kraft, Intensität, sichtbares Fruchtbringen im Vordergrund stehen. Dieser Phase folgt  „der vibrierende Alltag“, in dem May auch so etwas wie „Stillstand“ (S. 50) erlebte und die Anfangszeit des Glaubens mit seinem Hochgefühl schon passé zu sein scheint. Die dritte Phase kennzeichnet er als „die Weite Gottes“, die den Fokus auf Gott, seine Gegenwart und die Stille vor ihm richtet.

Werner May blickt in diesem Buch zurück, aber auch voraus auf die vierte Phase, denn unser Leben auf der Erde ist nur ein Teil, der auf das ewige Leben vorbereitet. Beim Rückblick entdeckt May alte Schätze und man merkt beim Lesen, wie wichtig ihm eine tiefe Christusbeziehung ist. Seine Erfahrungen, seine gewonnen Einsichten will er als Ermutiger an jüngere Leute weitergeben.

Für mich als jungen Christen ist es total gewinnbringend auch dieses Buch, das von der Zielgruppe eher für reife Christen (also mit mehreren Jahrzehnten Glaubenserfahrung) gedacht ist, zu lesen und darin Gottes Segensspuren zu entdecken. Mit Mitte 20 fehlt mir die Vorstellung davon, wie ein Leben mit 50, 60 oder 70 Jahren aussieht. Noch dazu ein durch Glauben geprägtes Leben. Hier motiviert Werner May auch als Christ, der Jesus schon lange Zeit kennt, dranzubleiben und sich vor allem klarzumachen: Es kommt nicht auf mich an. „Jeder Tag hat genug Gnade!“ (S. 193) – oder biblisch gesprochen mit Joh 19,30: „Es ist vollbracht!“ Das befreit vom Druck etwas leisten zu müssen und sorgt gleichzeitig für ein Schmunzeln, wenn wir Gottes Güte und das, was er an Ideen, Visionen bereithält, im Alltag erkennen dürfen! Seinen Glauben zu reflektieren und sich zu fragen, was sich verändert hat, kann Christen helfen, ihr Glaubensleben weniger schwarz-weiß wahrzunehmen.

Von Andreas Schmierer

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26840-9
Seitenzahl: 208
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne