Wie die Evangelikalen Berlin erobern (Tagesspiegel)

2

Gottesdienst im Kino, junge, „hippe“ Gläubige, enge Jesus-Beziehung, Musik und Ansprachen auf Englisch: Julia Kopatzki hat für den Tagesspiegel die Hillsong-Gemeinde in Berlin besucht. Als Außenstehende. In ihrer Reportage schildert sie ihre Eindrücke vom „Welcome-Team“ bis hin zum Lobpreis. Außerdem versucht sie die Begrifflichkeiten „evangelikal“ und „Freikirche“ aufzudröseln und erläutert wie ihr Verhältnis zur Landeskirche aussieht.

Ein kritisches Augenmerk: Warum werden Freikirchen häufig mit Sekten in Verbindung gebracht?

Hier geht es zur Reportage.

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ein Beispiel äusserst schlechter Recherche! Stand die Kritik der Kollegin von vornherein fest oder war es die/der verantwortliche Radakteur,die/ der hier Maßstäbe setzte und sich überhaupt nicht in den kirchlichen Umfeldern auskennt ? Einen winzigen Teil der gesamtevangelikalen Welt herauszupicken, um Vorurteile zu zementieren, das geht überhaupt nicht.
    Und doch scheint es ein Interesse zu geben, solche Machart zu verbreiten. Da muss sich jede/r Journalist/in schämen für solchen Beitrag.
    MenschMartin

    • Ach MenschMartin,

      so tendentiös war der Artikel doch gar nicht.
      Das es die, im Artikel angesprochenen Probleme, gibt, wissen wir, denke ich, beide…

Comments are closed.