Junge Menschen bieten diesen Sommer kostenlose Führungen durch bedeutende europäische Kathedralen an. Der internationale ökumenische Verein ARC organisiert das Projekt. Matthias Altmann von katholisch.de hat sich angeschaut, wo die Idee herkommt und wer die Jugendlichen sind, die an den Bildungsreisen teilnehmen.

Ein französischer Priester rief die Aktion vor 40 Jahren ins Leben. Heute beteiligen sich Kirchen in Spanien, Belgien, Italien und seit 1987 auch in Deutschland an dem Projekt. Die verschiedenen Zweigverbände entsenden jeweils Teilnehmer an die Gemeinden. In Gruppen werden diese dann intensiv zur Architektur und Geschichte der jeweiligen Kirche geschult.

Für Unterkunft und Verpflegung sorgt die gastgebende Gemeinde, ein Gehalt gibt es nicht. Für die Teilnehmer dient das Projekt vor allem als Bildungsreise. Andere nutzen die Chance außerdem, um ihren Glauben weiterzugeben. Mit dem Projekt wollten die Vereinsmitglieder die Kirchen „nicht nur als kunsthistorisches Relikt, sondern als lebendigen Raum erfahrbar machen.“, erklärt die Vorsitzende, Angela Abmeier.

LINK: Wie junge Leute Kathedralen lebendig werden lassen

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein