- Werbung -

Weltbild-Verlag: Finanzinvestor bestätigt Vorvertrag zur Übernahme

Der Münchner Finanzinvestor Paragon Partners will die insolvente Verlagsgruppe Weltbild übernehmen. Paragon habe mit Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz einen entsprechenden Vorvertrag geschlossen, bestätigte ein Sprecher des Investors am heutigen Montag.

- Werbung -

Demnach würden sämtliche Betriebsteile von Weltbild in eine neue Gesellschaft überführt. Paragon soll dann als Mehrheitsgesellschafter Weltbild führen. Der Insolvenzverwalter bleibe als Minderheitsgesellschafter stellvertretend für die Gläubiger der Verlagsgruppe beteiligt. Erklärtes Ziel sei es, Weltbild als Ganzes weiterzuführen.

 Die Verhandlungen über den endgültigen Kauf werden sich nach Angaben des Paragon-Sprechers noch einige Wochen hinziehen. Man werde sich zunächst einmal die Bücher des Verlages genau anschauen. Von dieser Sichtung hänge auch ab, ob es weitere Sanierungsmaßnahmen bei Weltbild geben müsse. Paragon hält Beteiligungen an verschiedenen mittelständischen Unternehmen in Deutschland, unter anderem dem Motorrad-Ausrüster Polo oder dem Nutzfahrzeug-Ausrüster Europart.

 Weltbild hatte Anfang Januar Insolvenz angemeldet. Der Verlag hat weltweit derzeit noch rund 4.700 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zwölf katholischen Bistümern, dem Verband der Diözesen Deutschlands und der Soldatenseelsorge Berlin.

- Werbung -

(Quelle: epd)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht