Ich, ich, ich…

Einerseits scheint es normal geworden zu sein, dass jeder zuerst an sich denkt - gleichzeitig wird der Egoismus der anderen an den Pranger gestellt. Ist das der Eindruck, den wir als Christen bei den Menschen hinterlassen wollen?

DER KOMMENTAR

Was Harris und Sampson mich über den Glauben lehren

Erst Joshua Harris, jetzt auch Marty Sampson: Im Abstand von nur wenigen Wochen haben gleich zwei bekannte Christen öffentlich gemacht, dass sie mit dem Glauben hadern. Das macht betroffen - aber gibt auch Mut.
Ich glaube [...] nicht, dass der Glaube an Gott unattraktiv geworden ist, überhaupt nicht. Ich glaube, dass die Formen, in denen wir kommunizieren, nur für bestimmte Leute anschlussfähig sind.
Emilia Handke (Kirche im Dialog) am 30.07.2019 
im IVW mit nordkirche.de

Losung für heute

Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohlmachen.

Psalm 37,5

Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.

Philipper 1,6

Silke Schnee, Heike Sistig: „Prinz Seltsam und die Schulpiraten“

Ein brillant durchdachtes Kinderbuch für Erstleser und Vorleser, die eine Welt schaffen möchten, wie Jesus sie meint. Dieses Buch baut Vorurteile gegenüber Behinderung gekonnt ab.

Margot Käßmann: „Schöne Aussichten auf die besten Jahre“

Eine Powerfrau tritt den Ruhestand an und schreibt darüber. So groß die Sehnsucht nach der Rente oft ist, so schwer kann auch die Umstellung eines ganzen Lebensrhythmus werden. Das Buch ist eine prima Geschenkidee an alle, denen dieses Lebenskapitel noch bevorsteht.

JOBBÖRSE

WHATSAPP-NEWSLETTER