Die Kirche Sankt Paulus in Altena soll Mitte September versteigert werden. Das Bistum Essen genehmigte den außerordentlichen Schritt, da die Kirche seit fast 15 Jahren leer steht und sich auf anderem Wege bisher nicht verkaufen ließ. Das berichten unabhängig mehrere Medien.

Zweieinhalb Jahre zögerte das Bistum Essen. Jetzt stimmte es dem Antrag zu, die Kirche samt Pfarrhaus und einem weiteren Nebengebäude zu versteigern. Bei 99.000 Euro liegt das Anfangsgebot. Drei Interessenten hätten sich bereits gemeldet, sagt Dietmar Flusche, der stellvertretende Vorsitzende des zuständigen Kirchenvorstands, am Mittwoch im Interview mit Domradio.de.

Einschränkungen bei der künftigen Nutzung

Bedingung für die Versteigerung war, dass in dem Gebäudekomplex keine Spielhallen, Bordelle oder sonstige Einrichtungen des Rotlichtmilieus eingerichtet werden dürfen. Auch ist der Verkauf der Grundstücke an nicht-christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

1 DIREKT-KOMMENTAR

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein