Feuer verwüstet die Kathedrale Notre-Dame in Paris

5
Ein Blick auf die ausgebrannte Kathedrale Notre-Dame
Ein Blick auf die ausgebrannte Kathedrale Notre-Dame. Foto: picture alliance/Pyotr Larionov/TASS/dpa|
Die weltberühmte Kathedrale von Notre-Dame in Paris ist am Montagabend in Flammen aufgegangen. Die ganze Nacht über kämpfte die Pariser Feuerwehr um das Gotteshaus. Mittlerweile ist der Brand vollständig gelöscht.
(zuletzt aktualisiert am 16.04.19, 14.08 Uhr)

Um 18.20 Uhr hat die Brandschutzanlage von Notre-Dame Alarm geschlagen. Zu dem Zeitpunkt konnten die Verantwortlichen allerdings noch kein Feuer entdecken. Erst beim zweiten Alarm um 18.43 war der Brand im Dachstuhl des Gebäudes entdeckt worden. Ein Video der Tagesschau von 19:44 Uhr zeigt die frühe Entwicklung des Brandes.

Gegen 20:10 Uhr stürzte der 96 Meter hohe Spitzturm ein. Der hölzerne Dachstuhl brannte völlig aus. In der Folge versuchte die Feuerwehr, ein Übergreifen der Flammen auf die Nordtürme zu verhindern. Um kurz nach nach 3:30 Uhr vermeldete die Feuerwehr, der Brand sei unter Kontrolle. Es müssten aber noch einzelne Brandherde gelöscht werden. Am  Dienstagvormittag (16. April) kam die Entwarnung: Der Brand wurde vollständig gelöscht. 400 Feurwehrleute waren im Einsatz. Zwei Polizisten und ein Feuerwehrmann erlitten leichte Verletzungen.

Große Teile des Kirchenschatzes konnten noch am Abend in Sicherheit gebracht werden. Darunter befindet sich auch die Dornenkrone, die Jesus bei seiner Kreuzigung getragen haben soll. Sie ist eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche. Auch die Orgel der Kathedrale hat den Brand überstanden. Nun muss überprüft werden, ob weiterhin eine Einsturzgefahr der Kathedrale besteht.

Die Pariser Staatsanwaltschaft geht derzeit davon aus, dass der Brand ein Unfall war. Nichts weise derzeit in die Richtung einer vorsätzlichen Tat, zitiert Merkur.de den Staatsanwalt Rémy Heitz. Zum Zeitpunkt des Brands fanden an der Kathedrale Renovierungsarbeiten statt. Mehrere Experten und die Staatsanwaltschaft äußerten die Vermutung, dass der Brand damit im Zusammenhang stehen könnten. Die Staatsanwaltschaft leitete die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung ein.

Beileidsbekundungen aus aller Welt

Die Pariser Stadtbevölkerung zeigte sich geschockt über den Großbrand. Viele Tausend waren in den Abend- und Nachtstunden auf den Beinen, um Abschied von ihrer Kathedrale zu nehmen und ihre Feuerwehr im Gebet und mit Anteilnahme zu unterstützen.

Aus der ganzen Welt kamen Beileidsbekundungen und Reaktionen von Politikern und hochrangigen Persönlichkeiten. Der Vatikansprecher Alessandro Gisotti bezeichnete Notre-Dame als „ein Symbol der Christenheit in Frankreich und weltweit“. Zwei französische Unternehmerfamilien sagten zusammen eine Spende von 300 Millionen Euro für den Wiederaufbau zu. Die Stadt Paris wird weitere 50 Millionen Euro beisteuern. Auch die Region Ile-de-France will den Wiederaufbau mit zehn Millionen Euro unterstützen.

Das zwischen 1163 bis 1345 errichtete gotische Gotteshaus auf der Ile de la Cité, dem geografischen und historischen Herz Frankreichs, gehört zu den imposantesten und meistbesuchten Kirchen Europas.

5 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ich bin betroffen.
    Heute will ich beten und dankbar sein für all die Häuser, in denen wir Christen gemeinsam beten dürfen.
    Laut faz.net brennen seit Wochen Kirchen in Frankreich oder werden vandalisiert.
    Nun hat es Notre Dame in Paris erreicht.

    Ein Ruf zu Gott gegen erbarmungslose Widersacher
    Ein Psalm Davids:
    Gott, mein Ruhm, schweige nicht!

    ~ Psalm 109

    • Liebe*r Jour,

      nur der Verständlichkeit halber: Bisher deutet alles darauf hin, dass es bei Notre Dame keine Brandstiftung war. Soviel wir aktuell wissen, war der Brand ein Unfall bei Sanierungsarbeiten.

      Beste Grüße
      dein Jesus.de-Team

      • Liebes Jesus.de-Team,

        Soviel wir aktuell wissen, war der Brand *möglicherweise* ein Unfall bei Sanierungsarbeiten. Soweit ich mitbekommen habe ist die Brandursachenermittlung der Pariser Polizei noch nicht abgeschlossen.

  2. Meines Wissens ist das Mittelschiff nicht völlig ausgebrannt, sondern, hauptsächlich durch den Einsturz des hölzernen Vierungsturms, „nur“ beschädigt, die steinernen Stützkonstruktionen wurden teilweise erhalten, aber der Dachstuhl ist komplett abgebrannt.

  3. Besorgte Katholiken fragen, „warum der liebe Gott gerade vor Ostern Notre Dame brennen ließ.“ Dabei wäre – [Beleidigung wurde von der Redaktion gelöscht] – die Antwort so einfach: Den lieben oder den bösen Gott haben wir nicht, aber wir haben unachtsame Schlösser oder Schweißer oder weiß der Teufel wen: der da oben im Gebälk gerade , vielleicht, an seinem Handy fummelte. statt sorgsam seine Arbeit zu tun. Schade, denn der vor knapp 900 Jahren begonnene Bau ist ein Beweis für den architektonischen Genius seiner Architekten und Arbeiter. Grandios, zu was Frauen und Männer imstande sind. Das ist für mich der einzige Grund, warum die Kathedrale wiederaufgebaut werden soll. Zur Erinnerung an eine Glanztat.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein