Werbung

Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) will am Samstag (15. August) mit einem Gebetsmarsch ein öffentliches Zeichen für ein freundliches und friedliches Miteinander in Deutschland setzen. Der Auftakt ist um 17 Uhr im Stuttgarter Stadtgarten, um 18.15 Uhr findet dort die Abschlusskundgebung statt. Bei der gesamten Veranstaltungen werden laut Veranstaltern die geltenden Hygienemaßnahmen beachtet.

„Als Christen empfinden wir eine besondere Verantwortung, für ein gutes und friedliches Miteinander in unserem Land und in unseren Städten zu beten“, sagte Gottfried Bühler, Erster Vorsitzender der ICEJ Deutscher Zweig e.V. Beim Marsch sollen ermutigende, Hoffnung spendende Bibelverse durch die Stadt getragen werden. Man werde für alle Menschen im Land im Gebet einstehen, außerdem für Israel, heißt es in einer Mitteilung. „Wir sind Gott sehr dankbar, dass Deutschland vergleichsweise mild von der Corona-Krise betroffen ist. In vielen anderen Ländern, darunter seit einigen Wochen leider auch Israel, war und ist die Lage deutlich dramatischer“, sagte Bühler. (nate)

Weitere Informationen gibt es unter www.icej.de.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein