- Werbung -

London: Kirchengemeinde akzeptiert virtuelle Währung „Bitcoin“ als Spende

- Werbung -

Eine Kirche im Norden Londons ist die erste in Großbritannien, die neben Bargeld auch die virtuelle Währung Bitcoin als Kollekte akzeptiert. Wie britische Medien am Montag berichteten, hängt neben der Kollektenbox ein Barcode. Diesen können die Besucher der anglikanischen St. Martin’s-Kirche mit ihrem Handy scannen und so anonym Bitcoins von ihrem virtuellen Konto an die Kirche spenden.

Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die es seit 2009 gibt. Das Internet-Geld wird nicht von einem Staat oder einer Zentralbank kontrolliert, sondern wird von Internetnutzern mit komplizierten Rechenoperationen selbst verwaltet. Durch höhere Nachfrage als Zahlungsmittel steigt der Wert an den Bitcoin-Börsen. Bitcoins können vor allem für Einkäufe im Internet eingesetzt werden, aber vereinzelt nehmen auch Geschäfte, Bars und Restaurants weltweit die Währung als Zahlungsmittel an. Bitcoin-Geld kann in Tauschbörsen gegen etablierte Währungen getauscht werden.

- Werbung -

 Pfarrer Chris Brice sagte, seine Kirche wolle damit zeigen, "dass wir Leute sind, die wissen, was um uns herum passiert". Auch hätten Erfahrungen der vergangenen Jahre gezeigt, dass das aktuelle Finanzsystem nicht verlässlich sei. "Die Menschen sollten frei sein, mit diesen Dingen zu experimentieren. Wenn das nicht funktioniert, probieren wir eben etwas anderes aus", ergänzte Brice.

 Die Idee, auch Bitcoins bei der Kollekte anzunehmen, hatte Gemeindemitglied Andrew Harrison. Er glaubt, die virtuelle Währung zu akzeptieren sei absolut vereinbar mit dem christlichen Glauben, weil die Spende anonym erfolge. "Niemand weiß, wer gespendet hat und so soll das auch sein, nur Gott weiß es", sagte er der Lokalzeitung "Camden New Journal".

 Das gesammelte Geld soll in die Renovierung der Kirche fließen. Derzeit wird der Kirchturm saniert. Außerdem soll die Kirche eine rollstuhlgerechte Toilette und eine Dusche bekommen, da im Winter sieben obdachlose Menschen dort übernachten, sagte Pfarrer Brice.

- Werbung -

(Quelle: epd)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht