Am 15. Juli soll eine Niederlassung der Bahnhofsmission am Dresdner Hauptbahnhof eröffnen, wie unter anderem die Dresdner Neueste Nachrichten berichten. Der ehemalige Ticketverkauf wird zur Anlaufstelle für Reisende und Hilfsbedürftige.

Zwei Festangestellte werden sich in der Anfangszeit um die Koordination der fünf Ehrenamtlichen kümmern. In der Woche soll die Bahnhofsmission von 13 bis 17 Uhr geöffnet sein. Beratungen für Drogenabhängige und Übernachtungsplätze wird es hier nicht geben. Wohl aber vermitteln die Helfer an Fachberater und andere Organisationen. An dem Projekt beteiligt sind die Deutsche Bahn, die Stadt Dresden, die Diakonie, die Caritas sowie evangelische und katholische Kirchengemeinden. Träger ist die Diakonie-Stadtmission.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein