- Werbung -

„Verwandelt durch Christus“: Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt

- Werbung -

Mit einem Gottesdienst in Köthen (Sachsen-Anhalt) beginnt am Mittwoch die bundesweite Gebetswoche für die Einheit der Christen. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto: «Wir werden alle verwandelt durch den Glauben an Jesus Christus», wie das katholische Bistum Magdeburg und die Evangelische Landeskirche Anhalts am Montag mitteilten. Eingeladen zu der Gebetswoche hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) in Frankfurt am Main.

 Die Gebetswoche wird auf der Nordhalbkugel jährlich vom 18. bis 25. Januar begangen. Auf der Südhalbkugel findet sie traditionell zu Pfingsten statt. Die Gebetswoche sei ein sichtbarer Ausdruck weltweiter ökumenischer Verbundenheit, hieß es.

- Werbung -

 Die Predigt in dem Gottesdienst in der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob zu Köthen hält der ACK-Vorsitzende und Bischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, Friedrich Weber. Zudem wirken der Magdeburger katholische Bischof Gerhard Feige, der anhaltische Kirchenpräsident Joachim Liebig und die Generalsekretärin des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, Regina Claas, an dem Gottesdienst mit.

 Seit 1968 erarbeitet eine gemeinsame Kommission mit Vertretern des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und des Ökumenischen Rates der Kirchen die jährlichen Themen und Texte. Bei der Gebetswoche wird eine «Ökumenische Kollekte» zur Förderung von diakonischen und sozialen Hilfsprojekte gesammelt. An der Aktionswoche beteiligen sich traditionell Christen aller Konfessionen.

(Quelle: epd)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht