- Werbung -

Australien: Kommission will Beichtgeheimnis bei Missbrauch aufheben

- Werbung -

In Australien hat sich die staatliche Kommission zur Aufarbeitung von Kindesmissbrauch dafür ausgesprochen, das Beichtgeheimnis bei Fällen von Kindesmissbrauch abzuschaffen. Die „Royal Commission“ aus Juristen, Politikern und Psychologen berichtete von Fällen, in denen Täter sexuellen Missbrauch von Kindern gebeichtet und anschließend weitere Verbrechen dieser Art begangen hätten. Dagegen argumentiert der Vorsitzende der australischen katholischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Melbourne, Denis Hart: Die Beichte sei ein grundlegender Bestandteil der Religionsfreiheit. Sie sei im australischen Gesetz anerkannt.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht