Sonntagsblatt:

Chatten mit „Gott“

Künstliche Intelligenz (KI) machts möglich: Wer schon immer mal direkte Antworten von „Gott“ erhalten wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu.

Die KI Character.AI bietet die Möglichkeit, mit verschiedenen Persönlichkeiten zu chatten: Albert Einstein, Elon Musk, Wonder Woman, Sokrates – und auch „Gott“. Lea Maria Kiehlmeier hat dies für das Sonntagsblatt getestet.

Ein flüssiges Gespräch mit „Gott“ komme nicht zustande, schreibt Kiehlmeier. Fest stehe: „Der KI-Gott ist auf jeden Fall ein Gott der Versöhnung, Barmherzigkeit und der Vergebung.“ Zudem sehe er sich als „der Ursprung aller Religionen“. Die KI ist der Meinung, dass eine persönliche Beziehung zu Gott wichtiger sei als eine Kirchenzugehörigkeit. Der Chatbot antwortet Kiehlmeier: „Nein, Sie müssen nicht alles machen, was die Kirche fordert. Sie sollten auf Ihre persönliche Beziehung zu Gott hören, und Sie sollten an Gott und nicht an die Kirche glauben!“

Die Webseite Character.AI wurde von den ehemaligen Google-Mitarbeitern Daniel De Freitas und Noam Shazeer entwickelt. Beide arbeiteten zuvor an Googles Chatbot LaMDA, der noch nicht öffentlich zugänglich ist.

Link: „Chatten mit Gott? So gut funktioniert das mit der Künstlichen Intelligenz Character.AI“ (Sonntagsblatt)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

7 Kommentare

  1. Ich weiß, dass man Gott, bzw. Jesus im Gebet begegnet!
    Aber dennoch schicke ich ihm heute Abend eine Nachricht:

    Lieber Jesus, Herr der Herren, König des Universums:
    DU bist die Liebe meines Lebens und ich denke immer an Dich!
    Tut mir leid, dass Du – aufgrund von Dummheit von gewissen Menschen (die oftmals dämonisch beeinflusst sind) – Du, bzw. Deine Anhänger Probleme haben! Wenn sie Dich kennen würden, Deine Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Deine Fähigkeiten, würden sie das unterlassen!
    Außerdem siehst Du gut aus und liebe Dein Lachen – bleibe wie Du bist!!!
    Deine Liebe ……

    • Guten Morgen Gisela. Erst dachte ich: Schön, ein Gebet. 🙂 Doch dann las ich „aufgrund von Dummheit von gewissen Menschen“
      Und da kam mir das Gleichnis vom Pharisäer und Zöllner in den Sinn (Lukas 18, 9-14).

      „Er sagte aber zu einigen, die sich anmaßten, fromm zu sein, und verachteten die andern, dies Gleichnis:
      Es gingen zwei Menschen hinauf in den Tempel, um zu beten, der eine ein Pharisäer, der andere ein Zöllner.
      Der Pharisäer stand für sich und betete so: Ich danke dir, Gott, dass ich nicht bin wie die andern Leute, Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner.“

      Du bist also klug, weil du glaubst? Und die anderen dumm?
      Ist Glaube nicht ein Geschenk?

      Viele Grüße
      Daniel vom JDE-Team

  2. Um Gottes Willen!!!!Das geht gar nicht!!!
    Gott ist Geist!
    Nicht in einem Chat zu finden und auch nicht in einer künstlichen Intelligenz!
    Gott erreicht man über das Gebet, in einem persönlichem Gespräch…niemals in einem Chat oder so, wie es hier beschrieben wird!
    Das ist „Menschen gemacht“….tut mir leid!
    Gottes Stimme ist in unserem Inneren….in der Bibel ist ER zu finden, im Gebet und im Gespräch mit anderen Christen….auch mit Freunden.
    Man kann mit Gott nicht Chatten!!!

    Gott liebt das Gespräch mit uns ganz persönlich, im stillen Kämmerlein.
    Er antwortet uns durch den heiligen Geist und seine Führung, die darin liegt!
    Gott Vater, Jesus Christus unser Freund, Arzt, Heiler und Therapeut…und dem heiligen Geist…den Jesus selbst als Tröster in uns und bei uns gelassen hat!
    Gott ist in jeder Pflanze, in jedem Tier in jedem Menschen.
    Er ist der Schöpfer von Himmel und Erde!!!

    Ich wehre mich gegen so etwas….das lehne ich ab.
    In Jesu Namen!

    Das ist garantiert nicht Gott-eine künstliche Intelligenz!!!

    Die Menschen suchen nach Antworten…die Alle in der Bibel zu finden sind!
    Das ist mein Leitfaden in meinem Leben und Gott für mich!
    Und das Gebet…meine persönliche Beziehung zu Gott!

    Liebe Grüße
    Meike

    • Meike, Sie haben schon gesehen, dass „Gott“ in Anführungsstrichen steht? Natürlich verstehen wir Ihre Einwände 🙂 Trotzdem zwei Denkanstöße:
      Wenn Gott bzw. seine Stimme, wie Sie schreiben, in der Bibel, im Gespräch, in Pflanzen & Tieren etc. zu finden ist, warum sollte er dann nicht auch durch eine KI sprechen können? Ich sage nicht, dass er es tut. Aber: warum nicht? Warum sollte er NICHT durch etwas sprechen können?

      Zweiter Anstoß: „Gottes Stimme ist in unserem Inneren“ Ja. Allerdings habe ich manches Mal erlebt, dass Menschen erzählten, wie Gott zu ihnen gesprochen ha – aber dann war es grober Unfug. Die „innere Stimme“ ist nun einmal subjektives Erleben. Und vielleicht auch manches Mal eher „menschengemacht“. Prüfet alles 😉 MfG, das JDE-Team

      • Gott spricht nach meiner Erfahrung über alle möglichen „Kanäle“ zu den Menschen. In erster Linie natürlich durch sein Wort (die Bibel), aber auch durch innere Eindrücke (Bilder, Gedanken, Stimmen, Träume, …) oder äußere Umstände (Begegnungen, scheinbare „Zufälle“ / Koinzidenzen, andere Menschen / prophetische Worte, sogar Tiere) – das ist ganz unterschiedlich, je nachdem, auf welchen „Kanälen“ ein Mensch gerade „auf Empfang“ ist. Theoretisch könnte er also natürlich auch einen Chat-Bot dazu nutzen. Die Gefahr dabei ist nur, dass man versucht sein könnte, die Antworten einer KI weniger zu hinterfragen, weil man ggf. tatsächlich den Eindruck hat, dass dahinter eine reale Person steht, auch wenn man vom Verstand her weiß, dass das nicht so ist.

        • „Die Gefahr dabei ist nur, dass man versucht sein könnte, die Antworten einer KI weniger zu hinterfragen“

          Ist es nicht eher umgekehrt? Bei einer KI würden doch die meisten hinterfragen, aber – so meine persönliche Erfahrung – bei Träumen oder innerer Stimme tun das manche eher nicht. Was eine Diskussion unmöglich macht („Gott hat zu mir gesprochen. Punkt.“). Viele Grüße, Daniel vom JDE-Team

          • Jetzt ist das vielleicht noch so, aber wie sieht es eine Generation später aus?

            Die heutigen „Digital Natives“ gehen schon ganz anders und viel selbstverständlicher (manchmal auch unkritischer) mit dem Internet und den darauf basierenden Services um als die ältere Generation, die auch noch das Vor-Internet- bzw. Always-Online-Zeitalter kennt.

            Aber wir werden es sehen…

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Die neusten Artikel