- Werbung -

Leitungskongress: Frauen sind weder „Trophäen“ noch „Bedrohung“

Die #Metoo-Bewegung hat die massenhaften Missbrauchserfahrungen von Millionen Frauen in die Öffentlichkeit gebracht. Willow Creek Deutschland hat dem Thema gleich am ersten Tag des Leitungskongresses in Karlsruhe Raum gegeben.
- Werbung -

Danielle Strickland, Autorin und früher leitende Heilsarmee-Mitarbeiterin, engagiert sich seit Jahren unter anderem gegen Zwangsprostitution. In ihrem Vortrag bezeichnete sie Sexismus als ein „schwerwiegendes Problem“. Eine von drei Frauen hätten eigene Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch gemacht. Das Schlimme sei: Missbrauch geschehe nicht nur außerhalb von Kirchen. „Wir sind Teil davon“, sagte sie.

Ihr Wunsch und Gebet sei es, dass besonders Christinnen und Christen „den Mut haben, den Frauen und ihren schlimmen Erfahrungen zuzuhören.“ Es brauche eine veränderte Kultur, „indem wir zusammenarbeiten.“ Studien zeigten, dass dies möglich sei. Christinnen und Christen könnten „mit Worten und Taten zeigen, wie das gemeinschaftliche Zusammenleben von Gott gedacht ist“, unterstrich Strickland, und damit einen „wichtigen Dienst der Versöhnung leisten.“

„Gemeinsam leiten“

In der Bibel heiße es oft: „Habt keine Angst!“ Man könne vor der Angst nicht weglaufen, ihr aber gemeinsam mit Jesus in die Augen schauen. Hilfreich sei es ihrer Meinung nach auch, die Unterschiede zwischen Menschen zu verstehen und zu feiern. „Jeder Mensch ist anders, nicht nur das Geschlecht unterscheidet uns Menschen“, sagte sie. Die beste Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit sei es, die Unterschiede durch die „Brille des Glaubens“ zu betrachten. Gott wolle, dass Frauen und Männer gemeinsam leiten.

Strickland riet sowohl Frauen als auch Männern, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen und die Dinge klar beim Namen zu nennen. Frauen seien weder „Trophäen“ noch eine „Bedrohung“ oder „Versuchung“ für Männer. Ihr Appell an beide Geschlechter: „Gebraucht eure Fähigkeiten und euren Einfluss, um andere zu bevollmächtigen!“ So habe auch Jesus gehandelt. „Er hat alle Macht gehabt, wurde aber dadurch nie korrumpiert.“

- Werbung -

Der Leitungskongress von Willow Creek steht in diesem Jahr unter dem Motto „richtunsgweisend“. Die Veranstaltung dauert bis Samstag. Vor Ort in Karlsruhe sind rund 7.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. An den deutschlandweit 13 Übertragungsorten verfolgen etwa 2.800 weitere Menschen den Kongress.

Danielle Strickland spricht beim Willow-Leitungskongress
Danielle Strickland (Foto: Marc Gilgen / Willow Creek Deutschland)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht