- Werbung -

Rheinische Kirche wählt Thorsten Latzel zum Präses

Thorsten Latzel (50) wird neuer Präses der Rheinischen Kirche. Er tritt die Nachfolge von Manfred Rekowski an, der im März in Ruhestand geht.

- Werbung -

Der promovierte Theologe Latzel, seit 2013 Direktor der Evangelischen Akademie in Frankfurt am Main, setzte sich im ersten Wahlgang mit 113 von 190 Stimmen gegen den aus Bayern stammenden Theologieprofessor Reiner Knieling und die Superintendentin des Kirchenkreises an Sieg und Rhein, Almut van Niekerk, durch. Der Präses vertritt die Landeskirche in der Öffentlichkeit und übt den Vorsitz in Landessynode und Kirchenleitung aus. Latzel ist der erste leitende Geistliche der nicht aus dem Gebiet der Landeskirche stammt.

„Menschen im Leben und Glauben stärken“

In seiner Vorstellungsrede hatte Latzel gesagt, er brenne für die evangelische Kirche als weltoffene Gemeinschaft mit einem freien Glauben, der mit einer hohen sozialen Verantwortung einhergehe. „Unsere Aufgabe ist es, als Kirche Ort der Hoffnung für die Welt zu sein.“ Dabei gehe es nicht um die Frage „Wie kommen die Leute zu unseren Angeboten?“, sondern: „Was können wir tun, um Menschen in ihrem Leben und Glauben zu stärken? Dazu müssen wir sie fragen: persönlich, zu Hause. Und wir sollten mit den 20- bis 40-Jährigen anfangen.“

- Werbung -

Thorsten Latzel ist der jüngere Bruder des konservativen Bremer Pfarrers Olaf Latzel, von dessen Positionen er sich distanziert. Er studierte Theologie in Marburg und Heidelberg und war Pfarrer in Erlensee-Langendiebach (Kurhessen-Waldeck). Latzel ist unter anderem Mitglied der Bildungskammer der EKD.

Der 62-jährige Amtsinhaber Rekowski, der auch Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist, geht nach achtjähriger Amtszeit als leitender Theologe im März in den Ruhestand.

Die rheinische Kirche ist mit rund 2,4 Millionen Mitgliedern die zweitgrößte der 20 evangelischen Landeskirchen in Deutschland. Sie umfasst 37 Kirchenkreise mit 655 Gemeinden und erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht