- Werbung -

Nahostkonflikt: Weltkirchenrat fordert UN-Mitgliedschaft für Palästinenser

- Werbung -

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat an die Vereinten Nationen appelliert, Palästina als Vollmitglied aufzunehmen.

 In einer Erklärung vom heutigen Donnerstag heißt es, dies würde dem Frieden und der Gerechtigkeit im Nahen Osten dienen. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des ÖRK, sagte dazu "Die UNO hat jetzt die einzigartige Gelegenheit, wichtige Entscheidungen zu treffen, ihre in der UN-Charta definierte Rolle zu erfüllen und dazu beizutragen, dass in den Beziehungen zwischen Israelis und Palästinensern und mit ihren Nachbarn Frieden in Gerechtigkeit hergestellt werden kann. Tveit weiter: "Verhandlungen sollten nicht als Alternative zur Annahme des palästinensischen Antrags auf Mitgliedschaft gesehen werden. Vielmehr sollten die unterschiedlichen Initiativen zum Aufbau von Stabilität in der Region Hand in Hand gehen."

- Werbung -

 Palästinenser-Präsident Machmud Abbas hatte in der vergangenen Woche den Antrag auf Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen eingereicht. Die USA haben jedoch angekündigt, bei einer Abstimmung im UN-Sicherheitsrat ihr Veto einzulegen

 Der Ökumenische Rat der Kirchen umfasst weltweit etwa 350 christliche Kirchen und repräsentiert 560 Millionen Mitglieder. Im Nahostkonflikt werfen Kritiker dem ÖRK eine pro-palästinensische Haltung vor.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht