- Werbung -

Spaltung in der orthodoxen Kirche (Tagesschau)

- Werbung -

Die russisch-orthodoxe Kirche hat im Streit um die kirchliche Hoheit über die Ukraine die Glaubensgemeinschaft mit dem Patriarchat von Konstantinopel aufgekündigt. Dies berichtet die Tagesschau. Künftig sind den Gläubigen gemeinsame Gottesdienste und Abendmahlsfeiern verboten.

Zum Hintergrund: Teile der orthodoxen Kirche in der Ukraine streben die Unabhängigkeit vom Moskauer Patriarchat an, neben Konstantinopel das wichtigste Machtzentrum der orthodoxen Kirche. Der Patriarch von Konstantinopel hatte in der vergangenen Woche die kirchliche Hoheit über orthodoxe Kirche in der Ukraine übernommen. Die russisch-orthodoxe Kirche betrachtet dies als „Invasion“ auf ihr Gebiet.

Die kirchliche Auseinandersetzung hat auch eine politische Dimension. Präsident Poroschenko sagte den Befürwortern einer unabhängigen ukrainischen Kirche am Wochenende seine Unterstützung zu, wie katholisch.de berichtet.

Link: Russische Kirche bricht mit Konstantinopel

- Werbung -
- Werbung -

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht