- Werbung -

10 Thesen, warum der Religionsunterricht in der Corona-Zeit unverzichtbar ist

- Werbung -

„Gerade jetzt“ – Die „Zeitschrift für Pädagogik und Theologie“ hat einen Artikel veröffentlicht, in dem die Autoren in 10 Thesen zusammenfassen, warum sie den Religionsunterricht gerade in Corona-Zeiten für „unverzichtbar“ halten. Ministerien und Schulleitungen hätten ihn während des Lockdowns im Frühjahr zu Unrecht als entbehrliches Nebenfach behandelt.

In den Thesen heißt es unter anderem, dass der Religionsunterricht einen wichtigen Raum biete, „in dem die existenziellen Erfahrungen der Corona-Krise gemeinsam zur Sprache gebracht werden könnten.“ Die Reduktion von Schule auf die sogenannten „Kernfächer“ übersehe, „dass eine wesentliche Grundaufgabe der Schule darin besteht, Kindern und Jugendlichen möglichst weitreichende Orientierungen zu ermöglichen.“ Dazu berühre die Coronakrise ethische Probleme und Glaubensfragen, die der gemeinsamen Reflexion, Bearbeitung und theologischer Deutung bedürften.

- Werbung -

Den kompletten Text mit allen Thesen finden Sie hier.

Jesus.de unterstützt ausdrücklich die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Schützt euch und andere.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht