- Werbung -

Altbischof Huber: Durchbruch beim gemeinsamen Abendmahl bis 2021

- Werbung -

Bis zum dritten Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt wird es entscheidende Fortschritte für das gemeinsame Abendmahl von Katholiken und Protestanten geben. Davon ist Altbischof Wolfgang Huber überzeugt: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir diesen Kirchentag begehen werden, ohne dass im Bereich der eucharistischen Gastbereitschaft ein Durchbruch erzielt worden ist oder bei diesem Anlass erzielt wird“, sagte der frühere EKD-Ratsvorsitzende dem Bremer „Weserkurier“ (Samstag). Des Weiteren äußerte er sich zur Diesel-Affäre und er gab seine Bewertung zum Reformationsjubiläum ab. „Es gibt auch nach dem Jubiläumsjahr noch etwas zu tun.“

Das komplette Interview lesen Sie hier.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht