Katrin Göring-Eckardt (Foto: H. Weber / goering-eckart.de)
Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hat am Montag offen gelassen, ob sie nach der Bundestagswahl weiter als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zur Verfügung steht.
Werbung

„In dieser Nacht habe ich noch keine Entscheidung gefällt“, sagte Göring-Eckardt am Montag in Berlin. Sie werde zeitnah entscheiden.

Als Wahlkämpferin an der Spitze der Grünen ließ Göring-Eckardt das Amt an der Spitze des Kirchenparlaments in den vergangenen Monaten ruhen. Spekulationen über ihre Zukunft in der Grünen-Bundestagsfraktion beispielsweise als Vorsitzende ließ die 47-jährige Thüringerin am Montag unkommentiert. Sie verwies dabei auf die erste Fraktionssitzung nach der Wahl vom Sonntag, die für Dienstag geplant ist. Der wolle sie nicht vorgreifen.