Mehr als doppelt so viele Anfragen für Organspendeausweise

0
Eine Frau hält einen Organspendeausweis zur Kamera.
Der Spendenausweis, Foto: BZgA / Hardy Welsch
Werbung

Im Januar wurden mehr als doppelt so viele Organspendeausweise bestellt wie gewöhnlich. 740.000 Menschen wollten einen solchen Ausweis haben, wie die Seite Business Insider mit Berufung auf die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) berichtet. Für gewöhnlich gibt es etwa 330.000 Bestellungen pro Monat. Auch die Informationsseite des BZgA riefen Interessierte deutlich häufiger auf. Januar 2020 waren es 175.500 Aufrufe statt bisher 30.000 pro Monat. Über die Zahl der tatsächlichen Spenderinnen und Spender sagen die Bestellungen nichts aus. Es ist möglich, der Entnahme von Organen und Gewebe mit dem Ausweis zu widersprechen.

Im Januar hatte der Bundestag darüber abgestimmt, wie das Thema Organspende in Deutschland zukünftig behandelt wird. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte sich für eine Widerspruchslösung ausgesprochen. Demnach wäre jeder eine Spenderin oder ein Spender gewesen, der sich nicht explizit dagegen ausgesprochen hätte. Dieser Vorschlag ist jedoch abgelehnt worden. Stattdessen sollen Bürgerinnen und Bürger demnächst bei Ärzten und Behörden für das Thema sensibilisiert werden. (nate)