- Werbung -

Melo-Festival: 1.000 Gäste, Konzerte und Bibelstudium

„Gott erläbe“: Unter diesem Motto veranstaltete die Viva Kirche Schweiz ihr Jugend-Festival. Stargast war der US-amerikanische Rap-Künstler Aaron Cole.

Mitreißende Rap-Texte, Künstler aus verschiedenen Ländern Europas und Begegnungen mit Gott: Das versprachen die Veranstalter für das Melo-Festival in der Schweiz (ehemals „CREA! Meeting“). Rund 1.000 Menschen besuchten vom 14. bis 16. Juni das Festival.

- Werbung -

Robin Hugentobler (FEG Jugend) eröffnete am Freitag das Programm mit dem Thema: „Wie Jesus Menschen vereint“. Deborah Recker (Viva Kirche Frauenfeld) vertiefte am Samstag das Thema „echte und authentische Beziehungen“ und zeigte auf, dass wir Gott brauchen, da nur durch ihn echte Gemeinschaft und Heilung entsteht. In der letzten Session am Sonntag sprach Lorena Marti (AEM Schweiz) darüber, wie der Heilige Geist in unserem Leben Tiefgang schafft. Nach den Vorträgen am Freitag und Samstagabend, den „Plenar-Sessions“, gab es Musik von bekannten Künstlern wie Aaron Cole, Joel Goldenberger und dem schwedischen Geschwistertrio LIN D. Der Abend klang in Acoustic-Sessions mit Musik von Noemi Beza, Luna Simao und Mäni bis in die frühen Morgenstunden aus.

Morgens starteten die Festival-Teilnehmer mit geistlichen Impulsen und tagsüber hatten sie Zeit, die Themen in kleinen Gruppe zu vertiefen. Tagsüber verwandelte sich die Festivalmeile mit Foodständen und Konzerten zum pulsierenden Mittelpunkt des Festivalgeländes. Sogenannte „Practice Rooms“ luden die Teilnehmenden dazu ein, sich auf kreative und interaktive Weise mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen.

Das nächste Melo-Festival findet vom 13. bis 15. Juni 2025 statt.

QuelleMelo

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht