- Werbung -

Sängerin Maite Kelly: „Jeder kann ein Nikolaus sein“

Mit der Aktion „Tat.Ort.Nikolaus“ ruft das Bonifatiuswerk dazu auf, dem Vorbild des historischen Nikolaus zu folgen und selbst Gutes zu tun. Die Patin der Aktion Maite Kelly hält die Taten des Nikolaus für „aktueller denn je“.

- Werbung -

Von Markus Kosian (Promis Glauben)

Unter dem Motto „Weihnachtsmannfreie Zone“ rückt das Bonifatiuswerk seit 2002 den Nikolaus und die mit ihm verbundenen Werte wie Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft in den Fokus der Gesellschaft. Seit vielen Jahren ist die Sängerin Maite Kelly Patin der Aktion, die auf die Bedeutung von kirchlichen Leitfiguren wie Nikolaus hinweist.

In diesem Jahr soll mit der Aktion „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder.“ das Anliegen des Nikolaus ganz konkret in der heutigen Zeit umgesetzt werden, in dem Orte aufgespürt werden, an denen Gutes passiert. Mit dieser Aktion, die zur bundesweiten Kampagne „Weihnachtsmannfreie Zone“ gehört, hat das Hilfswerk kirchliche Gruppen, Verbände, Schulklassen, Einrichtungen und Gemeinden dazu aufgerufen, dem Vorbild des populären Heiligen zu folgen und selbst Gutes zu tun.

Prominente Unterstützung

- Werbung -

Auf der Internetpräsenz zur Aktion bringen prominente Unterstützer wie zum Beispiel die Journalistin und Moderatorin Gundula Gause, der Komponist und Musikproduzent Michael Herberger oder die Fernsehmoderatorinnen Anna Planken und Yvonne Willicks zum Ausdruck, dass der „echte“ Nikolaus im Gegensatz zum Weihnachtsmann für christliche Werte wie Nächstenliebe, Einsatzbereitschaft und Mut steht.

Die Sängerin Maite Kelly erklärt:

„Es ist gerade in unserer heutigen Zeit so wichtig, dass wir nicht den Blick füreinander verlieren. Der heilige Nikolaus kann uns dabei immer wieder helfen.

Maite Kelly

Dabei ruft sie dazu auf, „Orte guter Taten“ zu schaffen und anderen Nächstenliebe zu zeigen und vorzuleben.

- Werbung -

Im Interview mit domradio.de sprach Maite Kelly über die Aktion „Tat.Ort.Nikolaus“. Dabei verwies sie auf den Wert der Gemeinschaft für das menschliche Leben und erklärte dazu: “Ich glaube, Gottes Wort spricht am stärksten durch die Gemeinschaft.“

Eine Leuchtfigur

In diesem Kontext betonte die Sängerin, dass sie die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Nikolaus für „aktueller denn je“ hält. Jedes Kind brauche ihrer Meinung nach „Leuchtfiguren in der Gemeinschaft“. So eine Leuchtfigur sieht sie in der historischen Person des heiligen Nikolaus von Myra. Dazu erklärt die 42-Jährige: „Das Zurückschauen ist historisch wichtig, um auch die Zuversicht und eine aufrechte Haltung im Leben zu stärken.“

Und weiter: „Leuchtfiguren, Menschen, die etwas vorgelebt und mit ihren Taten gesprochen haben, haben einen Nachklang, der uns bis heute tragen und in die Zukunft weisen kann.“

Dazu betonte sie:

„Gelebte Weisheit ist etwas ganz anderes als nur das schön Gesagte.“

Maite Kelly

So sollte die Gesellschaft ihrer Meinung nach über die kirchlichen Leuchtfiguren glücklich sein.

Der Nikolaus ist aus dem wahren, harten Leben

Den Nikolaus bezeichnet sie als „Entdeckungsheiligen“, weil man dessen Relevanz für unsere heutige Zeit erst nach und nach „durch die Recherchen und die Auseinandersetzung mit der Person“ entdecke. So sei Menschenhandel und insbesondere Kinderhandel ein verheerendes Problem, das „aktueller und schlimmer denn je“ sei und bei dem nicht weggesehen werden dürfe. Der Nikolaus, der im 4. Jahrhundert drei kleine Mädchen davor bewahrte, verkauft zu werden, weise zeitlos gültig auf diese Problematik hin. Mit Blick auf die Bedeutung dessen erklärt die Sängerin: „Nikolaus ist nicht wie die US-amerikanische Coca-Cola-Figur Santa Claus, sondern wirklich aus dem wahren, harten Leben.“

Ihrer Meinung nach ist es wichtig, dass diese „wirklich menschenverachtenden und menschenrechtswidrigen Themen“, die heute „schlimmer denn je“ seien, in der Gesellschaft sowie „global in der Außenpolitik“ nicht ignoriert werden. Dazu betont Maite Kelly: „Deswegen bin ich auch wirklich eine stolze Patin des Nikolaus.“

Wir finden: Wie gut, wenn kirchliche Hilfsorganisationen in unserer Gesellschaft geschätzt werden!

Quellen: weihnachtsmannfreie-zone.de (1), weihnachtsmannfreie-zone.de (2), domradio.de



Markus Kosian ist Initiator des Projekts PromisGlauben, das über Statements von Promis den Dialog über den christlichen Glauben neu anregen und die öffentliche Relevanz des christlichen Glaubens darlegen möchte.


Maite Kelly mit einem besonderen Nikolausgruß:


Der Song zum „Tat.Ort.Nikolaus“ mit ganz viel Tiefe für Kinder:


Maite Kelly setzt sich schon seit über 10 Jahren für die „Weihnachtsmannfreie Zone“ ein:

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht