- Werbung -

Christus-Gemälde für 24 Millionen Euro versteigert

- Werbung -

Das Gemälde „Der verspottete Christus“ des mittelalterlichen Malers Cenni di Pepo, genannt Cimabue, hat einen Rekord erzielt, wie unter anderem die BBC berichtet. Es wurde jetzt für 24 Millionen Euro versteigert. Die Geschichte des gerade einmal 25 mal 20 Zentimeter großen Gemäldes ist außergewöhnlich (Jesus.de berichtete). Jahrelang hing es in einem Haus in einem kleinen Dorf in Nordfrankreich. Die Familie hatte es für eine wertlose Ikone gehalten. Dann hatte es eine Auktionatorin entdeckt.

Das Auktionshaus hatte mit einem Ertrag von vier bis sechs Millionen Euro gerechnet. Nun erzielte das Bild das Vierfache. Ein anonymer Käufer aus Nordfrankreich soll das Endgebot abgegeben haben. Es ist die höchste Summe, die je für ein mittelalterliches Gemälde bei einer Auktion geboten wurde.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht