- Werbung -

Gebetstag „EINS“: Allianz und ACK feiern erstmals gemeinsam

Erstmals laden die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und die Evangelische Allianz am Samstag (16. Januar) zu einem gemeinsamen Gebetstag für die Einheit der Christen ein.

- Werbung -

Im Rahmen des Gebetstages „EINS“ soll ab 16 Uhr im Berliner Dom ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt werden. Der Vorsitzende der Evangelischen Allianz, Ekkehart Vetter, und der Vorsitzende der ACK, Erzpriester Radu Constantin Miron, sollen dort gemeinsam beten.

Anlass sind die beiden Gebetswochen im Januar. Die Gebetswoche für die Einheit der Christen, die seit dem 19. Jahrhundert im Januar begangen wird, und die Gebetswoche der Evangelischen Allianz, die 2021 ihren 175. Geburtstag feiert, folgen aufeinander. Die Allianzgebetswoche läuft noch bis zum 17. Januar, die Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt am kommenden Montag (18. Januar).

- Werbung -

Am kommenden Montag beginnt die weltweite „Gebetswoche für die Einheit der Christen“. Sie bildet gleichzeitig den Auftakt zum Jahr der Ökumene, dass die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland ausgerufen hat.

Der Gebetstag EINS wird von 16 bis 18 Uhr live übertragen: https://www.berlinerdom.de/live/

Die Evangelische Allianz ist ein Netzwerk, zu dem mehr als eine Million evangelikaler Christen aus Landes- und Freikirchen gehören.
Gegründet wurde sie 1846 in London. In Deutschland gibt es rund 1.000 örtliche Allianzgruppen. Die 1948 gegründete Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland hat zurzeit 17 Mitgliedskirchen und acht Gastmitglieder.

- Werbung -

Link: Gebetswochen rücken enger zusammen

 

 

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht