- Werbung -

Weltkirchenrat: Kritik an US-Unterstützung für Israel im UN-Sicherheitsrat

- Werbung -

Der Weltkirchenrat hat die Unterstützung Israels durch die USA in den Vereinten Nationen scharf kritisiert.

 Das US-Veto gegen eine Verurteilung des israelischen Siedlungsbaus im UN-Sicherheitsrat sei sehr besorgniserregend und enttäuschend, erklärte der Zentralausschuss des Weltkirchenrates am Montag in Genf.

- Werbung -

 Die USA hatten in der vergangenen Woche im obersten UN-Gremium einen Resolutionsentwurf blockiert, in dem Israels Siedlungsbau als illegal und als Hindernis für einen Frieden im Nahen Osten kritisiert wurde. In dem Text wird ein sofortiger Baustopp verlangt.

 Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hingegen sieht in der Errichtung israelischer Siedlungen in den Palästinensergebieten einen Bruch des Völkerrechts. Der ÖRK vertritt 349 christliche Mitgliedskirchen mit 560 Millionen Gläubigen. In der Vergangenheit wurde dem Weltkirchenrat vorgeworfen, einseitig gegen Israel Stellung zu beziehen. Der ÖRK-Zentralausschuss, das oberste Gremium des Weltkirchenrates zwischen den Vollversammlungen, tagt noch bis Dienstag.

 Den israelkritischen Resolutionsentwurf hatten die Palästinenser formuliert. Im UN-Sicherheitsrat stimmten nur die USA dagegen. Die 14 übrigen Mitglieder des Rates, darunter Deutschland, votierten dafür. Die USA als UN-Vetomacht können jeden Beschluss des Sicherheitsrates verhindern.

- Werbung -

 Zwar verlangen auch die Amerikaner einen Stopp des Siedlungsbaus. Washington argumentierte aber, eine Verurteilung Israels in den UN sei nicht hilfreich. Vielmehr setzen sich die USA für direkte Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern ein.

(Quelle: epd)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht