- Werbung -

Erledigt!

Vor fast 2000 Jahren sagte Jesus den entscheidenden Satz am Kreuz: „Es ist vollbracht.“ Mit seinem darauffolgenden Tod bezahlte er die Schuld aller Menschen und hob so die Trennung zwischen Mensch und Gott auf – ein für alle mal. Uns Christen fällt es komischerweise dennoch oft schwer, dem nichts mehr hinzufügen zu wollen, meint Jürgen Ferrary:

„Niemand würde auf die Idee kommen, wenn die letzte Rate eines Autos abbezahlt ist, noch weiter Geld an das Autohaus oder die Bank zu überweisen. ‚Es ist vollbracht‘ heißt: Die Schuld ist bezahlt.“

Weiterlesen bei Gott in Berlin

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Die neusten Artikel