Seit 62 Wochen rangiert Lauren Daigles Song „You Say“ auf Platz eins der christlichen Billboard-Charts. Damit hat die Künstlerin einen musikalischen Riesen vom Thron gestoßen.

„Du sagst, dass ich geliebt bin, wenn ich nichts fühlen kann. Du sagst, dass ich stark bin, auch wenn ich denke, ich sei schwach“, lautet der übersetzte englische Refrain von Lauren Daigles Song „You Say“. Es ist eine einfache Botschaft, die die Massen bewegt. Seit 62 Wochen führt die 28-Jährige nun die Kategorie „Hot Christian Songs“ der offiziellen amerikanischen Billboard-Charts an. Damit hat sie sogar „Oceans“ von Hillsong United um eine Woche überholt. Ein Rekord.

„Ich habe viel über die Reise des Songs ‚Oceans‘ nachgedacht, und ich erinnere mich, was für eine Auswirkung er auf so viele Menschen gemacht hat. Das war einfach schön für mich“, erzählte sie Billboard: „Ich hoffte, dass ich Teil von etwas sein könnte, dass die Welt wie dieser Song bewegt. Ich wusste nicht, dass das je passieren würde und ich hatte keine Ahnung, dass ‚You Say‘ etwas sein würde, das eine ähnliche Geschichte wie ‚Oceans‘ haben würde.“ Dabei ist es nicht der erste Erfolg der Sängerin.

Zwei Grammys

Ihr Album „Look Up Child“ brach ebenfalls Rekorde. 48 Wochen lang stand es auf dem ersten Platz der christlichen Alben. Switchfoots „The Beautiful Letdown“ hatte zuvor nur 38 Wochen geschafft. Auch zwei Grammy Awards hat die Popmusikerin inne. Ihr Rekordlied wurde dieses Jahr in der Kategorie „Beste Musikperformance bzw. bestes christliches Lied der Gegenwart“ ausgezeichnet, ihr Album „Look Up Child“ als „Bestes christliches Musikalbum der Gegenwart“.

Daigle ist in Lafayette, Louisiana, aufgewachsen. Dort sang sie schon früh in einem Chor. Ihr Debütalbum „How Can It Be“ veröffentlichte sie 2015. Ein Jahr später folgte „Behold: A Christmas Collection“. Aktuell steht bei Lauren Daigle eine Welttournee an. Auch in Deutschland wird sie Halt machen: Am 6. November 2019 in Hamburg, einen Tag später in Berlin.

5 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ein wunderschöner Song, den ich gerade zum ersten Mal gehört habe. Ich wünsche Lauren Daigle eine glanzvolle Karriere, die auf Gott aufmerksam macht und dass sie nicht nur von Christen gehört wird und die Botschaft ankommt. Andreas

  2. Ihr könnt dem Mensch nicht das Denken verbieten ,um zu sterben muss ich geboren werden.! Religion ist Unsinn und nur für die geeignet die Angst vor dem Nichts haben.
    Jeder stirbt für sich alleine.

    • Was machst Du dann hier? Dich zwingt doch niemand auf diese christliche Seite. Außerdem ist Jesus keine Religion. Sondern es geht darum, dass Jesus für Deine Sünden gestorben ist und Du damit Versöhnung mit Gott haben kannst. Betonung liegt auf ´kannst` ….du musst es auch glauben und für dich persönlich annehmen. Du kannst es aber auch ablehnen. Gott hat jedem den freien Willen geschenkt. Die frohe Botschaft ist ein Geschenk, du musst eben nciht wie in anderen Religionen etwas leisten! Das kannst Du gar nicht. Kein Opfer wäre groß genug.

      Und jeder Christ stirbt auch allein…..mit dem großen Unterschied, dass man sofort in Gottes Gegenwart ist und zwar ewig.

  3. ein wunderschönes Lied, das bestimmt ganz viele trifft mit ihrem Text. Der Gedanke „nicht genug“ zu sein – und deswegen immer mehr und mehr arbeiten, leisten, kaufen, …. Wirklich ein aktuelles Thema und ein schöner Song.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein