Leo Bigger: „Jakob – Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen“

3

In seinem neuen Buch beschäftigt sich Leo Bigger, Senior Pastor der ICF Kirche Zürich, mit der biblischen Figur Jakob. Er greift die Lebensgeschichte eines der Stammväter des Alten Testaments auf und macht sie für seine Leser fruchtbar.

Bei der Lektüre wird klar, es handelt sich hier nicht um eine längst vergangene Geschichte, sondern um eine auch heute noch aktuelle Erzählung. Denn Jakob, dem Zweitgeborenen, gelingt es, sich den Segen Gottes, der eigentlich seinem älteren Bruder Esau zugestanden hätte, durch Betrug zu erschleichen. Doch gerade weil Jakob im Gegensatz zu Esau so viel an diesem Segen liegt, er sich buchstäblich immer wieder an Gott festklammert, wird er von Gott gesegnet. Gott stellt sich von Anfang an hinter Jakob, wenngleich dieser dann noch einen langen Weg vor sich hat, 21 Jahre in der Verbannung. Laut Bigger tragen wir die „geistlichen Gene“ Jakobs in uns, auch wir sind Erben Gottes und werden, wenn wir dies wollen, von ihm deshalb gesegnet. Wenn wir uns daran festhalten, wird uns dies dazu verhelfen, im Leben voranzuschreiten. Jetzt mag sich manch einer denken, wenn das so einfach wäre!

Nein, das Buch predigt gerade nicht ein Rezept für ein erfolgreiches glückliches Leben, sondern setzt sich sehr wohl mit dem Thema Leid auseinander. Auch für den Gesegneten wird es dunkle Täler geben, die zu durchschreiten sind. So verliert Jakob seine geliebte Frau Rahel bei der Geburt seines jüngsten Sohnes Benjamin. Nach der Heimkehr aus dem Exil und der Versöhnung mit seinem Bruder ist bei Jakob also nicht alles vollkommen, aber für ihn wie für den, der auf Gott und seinen Segen vertraut, gibt es ein „Jedoch“ (so die Überschrift des letzten Kapitels), es gibt immer Hoffnung, Gott stellt sich mit seiner Gnade stets hinter Jakob und wird so auch an uns handeln.

Wie all seine Predigten und Bücher hat Leo Bigger dieses Werk in seiner manchmal leicht flappsigen Alltagssprache verfasst, wodurch es ihm nicht nur gelingt, junge Menschen anzusprechen, sondern auch der alten biblischen Geschichte ein modernes Gewand zu verleihen. Man kann sich ohne Probleme in die Figuren und deren Handeln hineinversetzen.

Als weiteres Plus des Buches sehe ich, dass alle Bibelstellen, auf die sich Leo Bigger bezieht, im Text zitiert und sogar fett hervorgehoben werden. Illustriert wurde dieses Buch mit Bildern eines jungen „ICF College“-Absolventen. Damit steht dem Leser bei der Lektüre des Buches das Bild eines jungen, dynamischen Jakobs vor Augen.

Von Doris Gehrke

Leseprobe: Jakob – Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen (PDF)

Verlag: fontis - Brunnen Basel
ISBN: 978-3-03848-131-7
Seitenzahl: 216
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ich wundere mich immer wieder darüber, dass Jakob prinzipiell als Betrüger hingestellt wird. Immerhin hat Esau sein Erstgeburtsrecht doch verkauft?! Demnach hat Jakob sich nur das genommen, was ihm eigentlich zugestanden hat – dazu noch „angestiftet“ von seiner Mutter…

Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Diskutiere im Forum oder schreibe hier einen Direkt-Kommentar: