Verlag: Francke-Buch GmbH
Seitenzahl: 368
ISBN: 9783963622205
Jetzt bestellen

Elizabeth Musser: Und im Gepäck das Leben

Der Roman „Und im Gepäck das Leben“ von Elizabeth Musser knüpft an ihre Erzählung „Und jenseits der Berge“ an. Im Vordergrund dieser Geschichte steht Abbie, die nicht nur ihre ausziehenden Söhne loslassen muss, sondern auch ihren Mann. Denn dieser verkündet ihr nach dem Wegzug der Kinder, dass er Abstand von ihr bräuchte und verlässt sie ebenfalls. Abbies bisheriges Leben zerfällt in Scherben. In der Hoffnung auf ihren Sohn Bobby einwirken zu können, der sich mit seiner neuen Freundin Rasa auf den Jakobsweg machen möchte, schließt sie sich diesen an. Auf dem Weg, den auch die Journalistin Caroline mitgeht, lernt sie sich und ihr bisheriges Leben zu hinterfragen und muss auf bittere Weise alles loslassen.

Die Geschichte von Abbie ist wiederum verknüpft mit den anderen Schicksalen der kleinen Wandertruppe. Caroline, die sich für schuldig hält, da sie einen Anschlag auf ihre Freundin und deren Mutter nicht verhindern konnte. Rasa das Flüchtlingsmädchen, das immer noch traumatisiert ist und Bobby, der in seiner Jugend einen schlimmen Verlust hinnehmen musste.

Auf wundersame Weise sind alle vier Schicksale miteinander verbunden. Die Wanderung auf dem Jakobsweg hilft allen, sich mit ihrem Leben auseinanderzusetzen. Abbie und Caroline finden sogar wieder neu zum Glauben.

Die Erzählung wird abwechselnd aus Sicht der jeweiligen Akteure geschrieben, so dass man sich sehr gut in die Gefühlslage der völlig unterschiedlichen Charaktere eindenken und einfühlen kann. Jeder Leser wird so vermutlich eine Person finden, mit der er sich besonders identifizieren kann.

Der Glauben spielt in diesem Roman eine tragende Rolle. Er kommt jedoch nicht unantastbar oder abgehoben daher. Die Kämpfe von Abbie, aber auch von Caroline, mit ihren Glaubenszweifeln und ihren Problemen vermitteln dem Leser letztlich einen authentischen und lebbaren Glauben.

Von Doris Gehrke

Leseprobe (PDF)

ZUSAMMENFASSUNG

Mir hat diese Erzählung sehr gut gefallen. Besonders der Charakter von Abbie hat mich in den Bann gezogen: Ihre Trauer, ihre Kämpfe aber auch, dass sie trotz aller Verluste am Ende sogar gestärkt im Glauben ihre Kinder und ihren Mann freigeben konnte. Ich kann dieses Buch also empfehlen, nicht nur als kurzweilige Lektüre, sondern als Werk mit großem christlichem Tiefgang.