- Werbung -

Berlin: Streit um muslimische Gebete an Schulen nun vor Bundesgericht

- Werbung -

Der Berliner Rechtsstreit um muslimische Mittagsgebete an einer öffentlichen Schule beschäftigt am kommenden Mittwoch (28. September) das Leipziger Bundesverwaltungsgericht. An diesem Tag ist nach Angaben eines Gerichtssprechers vom Freitag wahrscheinlich auch mit einer Entscheidung zu rechnen.

In dem Prozess geht darum, wie weit Religionsfreiheit an Schulen geht. Der Kläger in dem bundesweit beachteten «Gebetsraum»-Streit ist ein muslimischer Schüler des Diesterweg-Gymnasiums im Berliner Stadtteil Wedding. Er will in nunmehr dritter Instanz juristisch durchsetzen, einmal am Tag außerhalb der Unterrichtszeiten an seiner Schule beten zu dürfen.

- Werbung -

 Zusammen mit anderen Schülern ließ sich der inzwischen 18-Jährige Yunus N. 2007 in einem Flur der Schule zum Gebet nieder. Die Schulleiterin untersagte dies aber für die weitere Zukunft. Der Jugendliche klagte und bekam 2009 vom Verwaltungsgericht das Recht auf Gebete im Schulgelände zugesprochen. Zur Begründung verwiesen die Richter auf das Verfassungsrecht der ungestörten Religionsausübung.

 Das Gymnasium teilte Yunus N. einen gesonderten Raum für Mittagsgebete zu. Das Land Berlin ging jedoch in Berufung. Die Schulverwaltung fürchtete um die weltanschauliche Neutralität und den ungestörten Tagesablauf im Gymnasium. In zweiter Instanz gab das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg dem Land recht. Es wies den Anspruch auf regelmäßige Gebete im Schulgelände zurück.

 Das Grundrecht auf Religionsausübung sei eingeschränkt, da an dem Gymnasium eine Vielzahl von Religionen vertreten und der Schulfrieden gefährdet sei, hieß es. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung wurde die Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht zugelassen.

- Werbung -

(Quelle: epd)

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht