- Werbung -

ERF weiht neues Medienhaus ein

Im Rahmen eines Begegnungstages hat ERF Medien sein neues Bürogebäude der Öffentlichkeit präsentiert. Am Tag zuvor fand eine digitale Mitgliederversammlung statt, bei der es unter anderem um die Reichweite und die Finanzen des ERF ging.

- Werbung -

Das christliche Medienunternehmen ERF hat am Dienstag sein neues Medienhaus eröffnet. Darin sei Raum für die 170 Mitarbeitenden, einschließlich eines Fernsehstudios. Die Kosten hätten laut ERF rund 26 Millionen Euro betragen.

Der reguläre Betrieb werde in den nächsten Wochen aufgenommen. Im vergangenen Jahr standen nach Angaben des ERF die Weiterentwicklung des selbstbestimmten Arbeitens mit Wahlmöglichkeiten für mobiles Arbeiten und ein flexibles Arbeitszeitmodell sowie die Gestaltung der Digitalisierung im Mittelpunkt.

Neues crossmediales Angebot gestartet

Im November wurde mit „ERF Jess“ das erste von Grund auf crossmedial konzipierte Medienangebot des Hauses eingeführt. Ein Schwerpunkt des internationalen Engagements des ERF im vergangenen Jahr seien christliche Radiosendungen für Afghanistan in den Sprachen Paschtu und Dari gewesen.

Es seien im letzten Jahr über 5.200 Rückmeldungen zu ERF Medienangeboten eingegangen, in denen Menschen über eine geistliche Ermutigung, positive Lebensveränderung oder eine persönliche Hinwendung zum christlichen Glauben berichten – rund 12 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Jahresüberschuss von 720.000 Euro. 45.000 Spenderinnen und Spender hätten im vergangenen Jahr in die christliche Medienarbeit des ERF investiert.

ERF Medien wurde 1959 als Evangeliums-Rundfunk gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Die Mitarbeitenden gehören verschiedenen evangelischen Landes- und Freikirchen an. ERF Medien bekennt sich zur Glaubensbasis der Evangelischen Allianz in Deutschland.

Quelleepd

Zuletzt veröffentlicht