- Werbung -

Kommentar: Positiv überrascht von der EKD

Die neue EKD-Orientierungshilfe zur Pfingstbewegung bietet eine breite theologische Auseinandersetzung, aber auch Praxisempfehlungen. Unser Gastkommentator ist beeindruckt.

- Werbung -

Von BFP-Pastor Moor Jovanovski

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mich diese Orientierungshilfe etwas überrascht hat. Mein erster Impuls war, dass es bezüglich des lokalen Miteinanders zwischen Pfingstkirche und Evangelischer Landeskirche eigentlich keine große Orientierungslosigkeit gibt. Gerade das Netzwerk der Evangelischen Allianz Deutschland, hat meines Erachtens sehr dazu beigetragen, dass Berührungsängste und theologische Vorbehalte abgebaut worden sind. Auch die guten wechselseitigen Erfahrungen mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) haben ihren Beitrag geleistet. Mir schien eine solche Orientierungshilfe fast schon überholt.

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden war mitbeteiligt

- Werbung -

Beim weiteren Betrachten allerdings gefällt mir die Schrift dann doch. Zumal in der Entstehung wesentliche Abschnitte dem Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) vorab zur Durchsicht vorgelegt wurden. Und immerhin wurde fünf Jahre daran gearbeitet und das bedarf der besonderen Anerkennung.

Was vor allem die herausfordernde Thematik des Heiligen Geiste in der Praxis der Pfingstkirchen betrifft, wurde auch objektiv gearbeitet, obwohl es die Thematik ist, die noch am ehesten zu Differenzen führt. Dazu kann ich sagen, dass selbst unter den Pfingstpastoren über einige charismatisierte Praktiken kein Einvernehmen herrscht.

Mehr Dialogmöglichkeiten für Pfingstbewegung

Es tut aber der Pfingstbewegung in Deutschland gut, durch solch eine Schrift auch zu mehr Glaubwürdigkeit und Dialogmöglichkeit zu kommen. Denn auch ein pfingstliches Christsein ist Jüngerschaft im neutestamentlichen Sinne und muss seine Anerkennung finden. Nun darf man gespannt sein, wie wirksam die Schrift sein wird und wie das ökumenische Miteinander von hier in weiteren fünf Jahren aussehen wird.

- Werbung -

In jedem Fall würde ich diese Schrift auch den Pfingstpastoren empfehlen, damit sie ihr eigenes Erbe noch einmal gut verstehen und ihre eigene Außenwahrnehmung differenziert reflektieren. Der Evangelischen Kirche in Deutschland ist für diese Arbeit und Initiative zu danken, da dies mit zur Einheit des christlichen Glaubens in Deutschland beitragen kann.

Moor Jovanovski ist Pastor im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR.
(www.moorjovanovski.com)

Link: EKD-Orientierungshilfe Pfingstbewegung und Charismatisierung (PDF)


Kommentare auf unserer Webseite Jesus.de geben die Meinung des/der jeweiligen Autors/in wieder, nicht zwangsläufig die der gesamten Redaktion oder des SCM Bundes-Verlags.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht