- Werbung -

Brasilianischer Richter erlaubt Heilung von Homosexualität

- Werbung -

Ein Bundesrichter in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia hat in einer vorläufigen Entscheidung die psychologische Behandlung von Homosexualität als Krankheit erlaubt. Entsprechende Heilverfahren waren 1999 eigentlich verboten worden. Das Urteil gab in Teilen einer Klage von Psychologen statt, die sich in ihrer wissenschaftlichen Freiheit eingeschränkt fühlten.

Der Berufsverband der Psychologen kündigte umgehend Berufung gegen das Urteil an. Nach seiner Ansicht verstoßen psychologische Therapien zur Veränderung der Sexualität gegen die Menschenrechte und hätten „keinerlei wissenschaftliche Grundlage“. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bezeichnet Homosexualität seit 1990 nicht mehr als Krankheit. In Brasilien haben konservative Kirchenführer großen Einfluss, auch auf die Politik. Sie setzen sich für die Heilung von Homosexualität ein.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht