- Werbung -

Irland: Kein konfessioneller Religionsunterricht mehr in staatlichen Grundschulen

- Werbung -

Der konfessionelle Religionsunterricht an staatlichen Grundschulen in Irland wird abgeschafft. Dies berichtet der Humanistische Pressedienst unter Berufung auf irische Quellen. In Irland werden die Grundschulen zwar vom Staat finanziert, 90 Prozent stehen jedoch in kirchlicher Trägerschaft, hauptsächlich der Katholischen Kirche. Erst seit 2008 gibt es staatliche Grundschulen. Dort soll nach dem Willen der zuständigen Behörde künftig nur noch multi-religiösen Unterricht erteilt werden – auch gegen den Willen der Katholischen Kirche. Bislang war auf Wunsch der Eltern auch an den staatlichen Grundschulen nach Konfessionen getrennter Unterricht möglich gewesen.

Zwar sind von der Neuregelung bislang nur rund 4.000 Schüler an zwölf Schulen betroffen, doch die Schulbehörde plant, die Zahl staatlicher Schulen weiter auszubauen.

- Werbung -
- Werbung -

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht