- Werbung -

Pakistan: „Schwarzer Tag“ für Christen, Hindu und Ahmadiyyah

- Werbung -

In Pakistan haben islamische Extremisten den Rücktritt des Justizministers erzwungen, dem sie „Blasphemie“ unterstellt hatten.“ Das Militär griff nicht ein. Dies ist ein schwarzer Tag für Pakistans religiöse Minderheiten“, so Ulrich Delius, Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Er befürchtet weitere Einschränkungen der Religionsfreiheit für Andersgläubige und noch mehr Übergriffe auf Christen, Hindu und Ahmadiyyah in dem überwiegend sunnitischen Staat. „Die umstrittenen Blasphemie-Vorschriften werden systematisch auf allen Ebenen der Gesellschaft und Politik missbraucht, um Andersgläubige, politische Konkurrenten oder missliebige Nachbarn auszuschalten.“

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht