Samaritan’s Purse: 320.000 Unterstützte, weniger Spenden

0
Zwei Frauen halten einen Jungen in einem Zelt. Er lächelt.
Opfer des Zyklons in Mosambik werden von Samaritan's Purse Mitarbeitern medizinisch versorgt. Foto: obs/Samaritan's Purse e. V./Marshall Foster"
Werbung

Der deutschsprachige Zweig von Samaritan’s Purse (ehemals „Geschenke der Hoffnung“) hat jetzt seinen Jahresbericht vorgelegt. Demnach konnte die christliche Hilfsorganisation im Bereich der Humanitären Hilfe in verschiedenen Katastrophensituationen rund 320.000 Menschen unterstützen. Die Helferinnen und Helfer verteilten beispielsweise nach dem Zyklon in Mosambik 70 Tonnen Hilfsgüter und 380 Tonnen Nahrungsmittel. „Was uns antreibt, ist unsere Liebe zu den Menschen und unser Glaube an Jesus: Überall dort, wo wir in Nöten helfen, sprechen wir auch von der Hoffnung, die wir im Glauben haben“, sagt Leiterin Sylke Busenbender.

Insgesamt gingen die Spenden des Vereins leicht zurück, um drei Prozent auf 4,4 Millionen Euro. Ein Plus verzeichnete Samaritan’s Purse im vergangenen Jahr bei den Spenden für die humanitäre Hilfe – dort haben sich die Mittel fast verfünffacht, auf 266.628 Euro. Auch die Spenden ohne konkrete Zweckbindung haben sich verdoppelt (663.289 Euro). Den größten Teil machen seit Jahren die Spenden für „Weihnachten im Schuhkarton“ aus. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein