Start Schlagworte Beziehungen

SCHLAGWORTE: Beziehungen

Die Kraft gesunder Beziehungen

Friederike Fritsche war überrascht, medizinisch bestätigt zu bekommen, wie sehr versöhnte Beziehungen positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Liebt eure Feinde

Jesus gibt seinen Nachfolgern das Gebot, nicht nur einander, sondern sogar ihre Feinde zu lieben. Josef Bordat fragt sich: Geht das überhaupt? Was hat Feindesliebe mit Selbstliebe zu tun und wie sieht das konkret aus?

Lebensfragen – Wie halte ich mein Leben instand? (5)

Nicht nur beim Auto, auch im Leben muss der Motor funktionieren: Wie repariere ich zerbrochene Beziehungen? Wie übernehme ich Verantwortung? Wie läufts wie geschmiert? Diesen Fragen stellen sich Nils und Tom Laengner im 5. und damit letzten Teil der Serie Lebensfragen.

Bist Du mit den richtigen Leuten unterwegs?

Pastor Lothar Krauss ermutigt in seinem Leiterblog dazu, die eigenen Beziehungen zu hinterfragen. Wer tut mir gut, wer inspiriert mich? Aber auch: Wem sollte ich Zeit und Aufmerksamkeit in meinem Leben eher entziehen, weil die Person mich belastet?

Von Jesus lernen: Der Schlüssel für eine enge Gottesbeziehung

Jesus schenkte den Menschen in seinem Umfeld viel Zeit und Aufmerksamkeit. Er aß, wanderte und ruhte mit ihnen. Für Pastor John Ortberg ist all das ein Ausdruck der Sehnsucht Gottes nach Nähe zu uns. Er erklärt, warum gemeinsam verbrachte Zeit der Schlüssel für eine enge Gottesbeziehung ist - und auch für die Beziehung zu anderen Menschen.
Gebet Hände Vergebung

Beziehung zu Gott: „Gebet ist weitaus intimer als Sex“

Wie lässt sich unsere Gottes-Beziehung beschreiben? Und wie lässt sie sich gestalten? Rainer Harter erkennt in seinem Verhältnis zu Gott eine intensive Form der Intimität. Vergleichbar mit jener, die Partner in der Ehe erleben. Ein Auszug aus seinem Buch "Brannte nicht unser Herz".
Tisch im Garten, Tischgemeinschaft

Was tun, wenn die klassische Gemeinde nicht passt?

In einer „klassischen“ Gemeinde haben Jessica Schlepphege und ihr Mann keine Heimat gefunden. Deshalb probieren sie neue Formen der Gemeinschaft aus.

Von Glaubensbrüdern und Hoffnungsschwestern

"Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei bleiben. Aber am größten ist die Liebe" (1. Korinther 13,13) – wir kennen diesen Vers, besonders von Trauungen. Kristina Petzold verbindet eher weniger romantische Gedanken damit: Sie  verglicht ihn mit einem "Kauknochen" – zumindest so lange, bis er eine unangenehme Beziehung vereinfacht hat. 

Geben ist nicht immer seliger als Nehmen!

Wie können wir tragfähige Beziehungen gestalten? Anja Gundlach hat für ihr Leben entdeckt, warum ein Beziehungsnetz so wichtig ist, in dem sich Geben und Nehmen ergänzen.