Tag des offenen Denkmals: Viele Kirchen machen mit

0
Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals am zweiten Wochenende im September ist Deutschlands größte Kulturveranstaltung. Eröffnet wird er an diesem Sonntag um 11 Uhr im und am Ulmer Münster, der größten evangelischen Kirche Deutschlands. Das Vorprogramm beginnt bereits am Samstagabend.

Bundesweit werden rund 8.000 Denkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich sein, darunter auch zahlreiche Kirchen. So hat die württembergische Kirche alle Denkmäler mit kirchlichem Hintergrund auf einer interkativen Karte auf ihrer Homepage zusammengefasst. Auch die evangelische Kirche Hessen-Nassau gibt Besuchstipps. Auf dem Gebiet der Nordkirche sind unter anderem der Schleswiger Dom, die Gedenkstätte Lutherkirche in Lübeck oder die Fischerkirche in Born am Darß geöffnet. Die Rheinische Kirche hat ein Verzeichnis aller beteiligten Kirchen veröffentlicht, ebenso die Sächsische Kirche.

Der Tag des offenen Denkmals findet seit 1993 statt. Koordiniert wird er von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

LINK: Übersichtskarte

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein