- Werbung -

Morgengebete: Für den zuversichtlichen Start in den Tag

Wie beginnst du den Tag? Wecker, Smartphone, Wettervorhersage? Innerlich getrieben vom ersten Termin des Tages? Wir möchten dir helfen, dich innerlich auszurichten und sorgenfrei in den Tag zu starten – mit einem kurzen Morgengebet.

- Werbung -

Für viele Menschen ist die erste Stunde nach dem Aufstehen die wichtigste Stunde am Tag. In der zählen Routinen wie Sport, lesen oder frühstücken dazu. Um nun auch mit den Gedanken entspannt und ruhig in den Tag zu gehen, kann ein kurzes Gebet am Morgen Wunder wirken.


Morgengebet von Dietrich Bonhoeffer

Gott, zu dir rufe ich in der Frühe des Tages.
Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu dir;
ich kann es nicht allein.

In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht;
ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht;
ich bin kleinmütig, aber bei dir ist die Hilfe;
ich bin unruhig, aber bei dir ist der Friede;
in mir ist Bitterkeit, aber bei dir ist die Geduld;
ich verstehe deine Wege nicht, aber du weißt den Weg für mich.

Vater im Himmel, Lob und Dank sei dir für die Ruhe der Nacht,
Lob und Dank sei dir für den neuen Tag.
Lob und Dank sei dir für alle deine Güte und
Treue in meinem vergangenen Leben.

- Weiterlesen nach der Werbung -

Du hast mir viel Gutes erwiesen,
lass mich nun auch das Schwere aus deiner Hand hinnehmen.
Du wirst mir nicht mehr auflegen, als ich tragen kann.
Amen.

***

Nach schlafloser Nacht

Wenn dunk­le Ge­dan­ken
und Angst ma­chen­de Träu­me
mir in der Nacht den Schlaf ge­raubt ha­ben
und ich mor­gens nicht aus dem Bett kom­me,
dann,
Gott,
öff­ne du mir die Au­gen
und mun­te­re mich auf
mit dem hel­len Schein der Son­ne
und dem hei­te­ren Ge­sang der Vö­gel,
dass ich nicht mehr den­ken muss an das,
was mich eben noch be­drückt hat,
und den Tag
ent­spannt,
fröh­lich
und zu­ver­sicht­lich
be­gin­nen kann.

***

Gott den Tag anvertrauen

- Werbung -

Ewi­ger Gott,
am Mor­gen des neu­en Ta­ges st­re­cke ich mich nach Dir aus.
Dei­ne Lie­be mö­ge je­de Be­geg­nung durch­flu­ten, die der Tag bringt;
Dei­ne Für­sor­ge mö­ge al­le Schrit­te ge­lei­ten, die zu ge­hen sind;
Dein Trost mö­ge die Her­zen be­we­gen, die Schwe­res tra­gen;
Dei­ne Hin­ga­be mö­ge die See­le er­m­un­tern, im an­de­ren Men­schen
Dich selbst zu ent­de­cken.
Herr, gu­ter Gott,
Dein freund­li­cher Se­gen strah­le auf an die­sem Tag

und er­fül­le ihn mit Dei­nem Glanz.
AMEN.

***

Luthers Morgensegen

Des Mor­gens, wenn du auf­stehst,
kannst du dich seg­nen mit dem Zei­chen des hei­li­gen Kreu­zes und sa­gen:
Das wal­te Gott Va­ter, Sohn und Hei­li­ger Geist! Amen.
Dar­auf kni­end oder ste­hend das Glau­bens­be­kennt­nis und das Va­ter­un­ser.

Willst du, so kannst du dies Ge­bet da­zu sp­re­chen:
Ich dan­ke dir, mein himm­li­scher Va­ter, durch Je­sus Chris­tus, dei­nen lie­ben Sohn, dass du mich die­se Nacht vor al­lem Scha­den und Ge­fahr be­hü­tet hast, und bit­te dich, du wol­lest mich die­sen Tag auch be­hü­ten vor Sün­den und al­lem Übel, dass dir all mein
Tun und Le­ben ge­fal­le. Denn ich be­feh­le mich, mei­nen Leib und See­le und al­les in dei­ne Hän­de. Dein hei­li­ger En­gel sei mit mir, dass der bö­se Feind kei­ne Macht an mir fin­de. Amen.
Als­dann mit Freu­den an dein Werk ge­gan­gen und et­wa ein Lied ge­sun­gen oder was dir dei­ne An­dacht ein­gibt.

***

Morgens die Sorgen loslassen

Die Nacht ist ver­gan­gen, ein neu­er Tag ist her­bei­ge­kom­men.
Lasst uns wa­chen und nüch­t­ern sein und ab­le­gen, was uns träg macht.
Dass wir le­ben in Dei­nem Licht und dich prei­sen, un­sern Gott.
Vom ers­ten Mor­gen­lob an, bis zur Ru­he der Nacht. Amen

***

Mit Psalmen beten

Psalm 121 – Segen für den Tag

Ich schaue hinauf zu den Bergen – woher wird meine Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Er wird nicht zulassen, dass du stolperst und fällst; der dich behütet, schläft nicht. Siehe, der Israel behütet, wird nicht müde und schläft nicht. Der Herr selbst behütet dich! Der Herr ist dein schützender Schatten über deiner rechten Hand. Die Sonne wird dir am Tag nichts anhaben, noch der Mond bei Nacht. Der Herr behütet dich vor allem Unheil und bewahrt dein Leben. Der Herr behütet dich, wenn du kommst und wenn du wieder gehst, von nun an bis in Ewigkeit.


Du brauchst Gebet?

Lass online für dich beten > amen.de

Weiterbeten:

Weiterlesen:

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

Zuletzt veröffentlicht